Kurier-Ausgabe Kreis
vom 16.08.2014
Download





04.03.14 | 11:23
Rosenmontag 2014 in RE
Eine Bildergalerie zum Rosenmontag in Recklinghaus...

30.10.13 | 09:41
Bildergalerie RE leuchtet 2013
Hier geht es zur Bildergalerie Recklinghausen leu...

24.10.13 | 15:15
Video: Pressekonferenzen Schalke/Dortmund
Video: Pressekonferenz Schalke/BvB zu den S...

20.07.13 | 14:50
Schalke in Klagenfurt
Der   FC Schalke 04 in Klagenfurt...




 „Tiere hautnah“
AKTION. „Pinguin, Löwe & Co.“ hieß die ARD-Serie, die den Allwetterzoo Münster bundesweit bekannt gemacht hat. Doch der Tierpark hat nicht nur flugunfähige Seevögel und afrikanische Großkatzen zu bieten, haben hier doch rund 3.100 Tiere in gut 330 Arten ein Zuhause gefunden. Und so können die Leserinnen und Leser des Kurier zum Sonntags „Tiere hautnah“ erleben, denn heute hält unsere „Ferien-Verlosung“ 2x4 Karten für den Allwetterzoo bereit. Fünf Kilometer vom Zentrum der westfälischen Metropole entfernt, erstreckt sich der Allwetterzoo über 30 Hektar. Seinen Namen verdankt der Zoo den sogenannten „Allwettergängen“ – rund einen Kilometer lange, überdachte Wege, die die großen Tierhäuser miteinander verbinden und die Besucher vor Regen oder Schnee schützen.
„Tiere hautnah“ lautet das Leitbild des Zoos. So dürfen die Besucher zweimal täglich die Elefanten füttern, Papageien mit Nektar verwöhnen oder Pinguine beim Spaziergang begleiten.   MEHR...

Kurier-Top-Themen der Woche




Freiluft-
Kino

Kultur
satt

„Seiner Bedeutung
gerecht werden“


Verlieren verboten!
FUSSBALL. „Wir sind jetzt Rekord-Supercup-Gewinner. Gibt Schlimmeres.“ Mit dem üblichen freudigen Grinsen auf dem Gesicht konstatierte Jürgen Klopp den 2:0-Gewinn gegen den FC Bayern München: „Da machen wir jetzt ein T-Shirt draus.“
Ungeachtet dieser eher humorvoll als ernsthaft gemeinten Aussage kann der Trainer von Borussia Dortmund mehr als zufrieden mit seiner Mannschaft sein: Durch Tore von Henrikh Mkhitaryan und Pierre-Emerick Auybameyang gelang ein Prestige-Sieg gegen den großen Rivalen aus dem Süden. Besonders überzeugend war das so berühmte schwarz-gelbe Pressing, das die schwachen Bayern über weite Phasen kaum in die Partie kommen ließ.
Die 0:4-Pleite gegen Liverpool am vergangenen Sonntag? Gegessen. Der Test an der Anfield Road wurde mit der Leistung vom Mittwoch erfolgreich beiseite gewischt. Haften bleibt von diesem Spiel nur die Ernennung des Neu-Kapitäns Mats Hummels, der somit das Amt von Sebastian Kehl übernimmt. Auf Facebook drückte Hummels seine Freude aus: „Ich bin stolz und es ist mir eine sehr große Ehre, Kapitän dieser Mannschaft und dieses Vereins sein zu dürfen“. Worte, die der BVB von seinem neuen Spielführer gern vernimmt.  ...Mehr

Essen gehen und doppelt Sparen
AKTION. Essen gehen muss nicht teuer sein, denn mit dem „Gutscheinbuch“ im Handgepäck wird ein Restaurantbesuch erschwinglich – gibt’s mit der Rabatt-Sammlung doch zwei Menüs zum Preis von einem. Am kommenden Montag, 18. August, erscheint die Auflage 2015 für den Kreis Recklinghausen und mit dem Kurier zum Sonntag können Schnellentschlossene gleich doppelt sparen: Denn vom 18. bis 29. August gibt es den „Rabatt-Riesen“ in unserer Recklinghäuser Geschäftsstelle zum exklusiven Vorzugspreis von nur 16,10 Euro.
Insgesamt 115 Gutscheine hat das „Gutscheinbuch 2015“ zu bieten, davon 75 Rabatt-Coupons für Restaurants im Kreis und Umgebung sowie 40 Freizeit- oder Wellness-Gutscheine. Getreu dem Motto „2x essen, 1x zahlen“ müssen „Gutscheinbuch“-Besitzer beim Restaurant-Besuch nur ein Menü bezahlen. Daneben winken auch noch zahlreiche Vergünstigungen in Freizeitparks und Wellness-Einrichtungen der Region, darunter der Duisburger Zoo, der erstmals mit von der Partie ist.
Kurier-Leserinnen und -Leser können jetzt gleich doppelt sparen: Vom 18. bis 29. August gibt es das „Gutscheinbuch Kreis Recklinghausen 2015“ in unserer Geschäftsstelle am Kaiserwall 30 in Recklinghausen zum exklusiven Vorzugspreis von nur 16,10 Euro. Sonst kostet die Rabatt-Sammlung 17,95 Euro. Die Aktion läuft so lange der Vorrat reicht. / FOTO: GUTSCHEINBUCH

Konsequente Nachwuchsförderung
ANZEIGE. Insgesamt 162 junge Menschen starteten am 1. August bei HELLWEG Die Profi-Baumärkte GmbH & Co. KG in eine neue Lebensphase. „Wir freuen uns auf unsere Jüngsten im Team“, so HELLWEG-Sprecherin Nicole Bolle. „Sie haben bei uns eine tolle Perspektive für ihre berufliche Entwicklung. Gerade der Einzelhandel bietet viele Aufstiegsmöglichkeiten.“ HELLWEG ist zum vierten Mal in Folge als „bester Baumarkt“ und mit dem Deutschen Servicepreis ausgezeichnet worden. In Deutschland und Österreich betreibt das Unternehmen insgesamt 92 Bau- und Gartenmärkte, wo rund 4.000 Mitarbeiter arbeiten. Konsequente Nachwuchsförderung ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur. „Wir investieren viel Zeit in die Ausbildung und begleiten unsere Azubis mit internen Trainings und Workshops intensiv“, erklärt Bolle. Im neuen Ausbildungsjahr beginnen bei HELLWEG 74 Kaufleute im Einzelhandel, 81 weitere werden zu Verkäufern ausgebildet. Außerdem sind unter den Auszubildenden zwei Bürokaufleute, ein Kaufmann für Marketingkommunikation und vier dual Studierende. Für das kommende Ausbildungsjahr 2015 läuft bereits die Bewerbungsphase. Informationen und aktuelle Ausbildungsangebote sind unter www.hellweg.de zu finden. FOTO: HELLWEG   

Mobil surfen in D-Netz-Qualität

MARL. Als erste Adresse bei der Suche nach dem richtigen Smartphone ist Saturn durch seine breite Auswahl an unterschiedlichen Modellen bekannt. Nun bietet der Elektrofachhändler seinen Kunden erstmals aus eigenem Hause auch den passenden Tarif dazu an. Der Prepaid-Volumentarif für Smartphones beinhaltet ein attraktives Gesamt-Paket aus Telefonie, SMS und Datennutzung in Top DNetz- Qualität. Er ist für eine Nutzungspauschale von nur 8,99 im Monat erhältlich – selbstverständlich ohne Vertragsbindung. Auch der Saturn in Marl hat die Karten des neuen Smartphone- Tarifs bereits im Sortiment. Allen, die sich zum neuen Tarif-Angebot informieren wollen, stehen die Saturn- Fachberater mit kompetenter Beratung zur Verfügung. „Ein echtes Qualitätsmerkmal unseres Tarifs ist, dass er das D-Netz nutzt, welches im Vergleich eine bessere Qualität bietet“, erklärt Dieter Leonhardt, geschäftsführender Gesellschafter des Saturn- Marktes in Marl. „Das ist für Kunden, die großen Wert auf hervorragende Netzqualität und Datengeschwindigkeit legen, ein entscheidendes Argument.“ Besonders interessant ist der Tarif für Smartphone- Neueinsteiger, die sich zum ersten Mal ein internetfähiges Handy anschaffen. „Insgesamt besitzen noch mehr als 30 Prozent der Deutschen kein Smartphone und für diese ist ein günstiger Tarif in guter Qualität ohne Vertragsbindung ideal.“ Das Starterpaket ist zum Preis von 9,99 Euro inklusive eines Startguthabens in Höhe von 10 Euro erhältlich. Die monatliche Nutzungspauschale beträgt 8,99 Euro. Mit inbegriffen sind 300 Freiminuten (ins deutsche Festnetz und alle deutschen Mobilfunknetze) bzw. SMS. Diese 300 Einheiten können ganz nach individuellen Nutzungsgewohnheiten frei nach Wunsch zum Telefonieren oder für SMS verwendet werden. Zusätzlich beinhaltet der Tarif mit 300 MB pro Monat (bis zu 7,2 MBit/s) ein attraktives Datenvolumen. Auch wenn dieses aufgebraucht ist, kann man seinen Tarif günstig für 24 Cent pro MB und 9 Cent pro Minute oder SMS weiter nutzen. Außerdem ermöglicht die Community Flat kostenloses Telefonieren und SMS-Versenden zwischen Tarif-Kunden, was besonders für Familien und Freunde ein Vorteil ist. Darüber hinaus bietet Saturn zwei Zusatz-Optionen, die man einfach zum Tarif hinzubuchen kann, an: Die Internet- Flat mit 500 MB für nur 9,99 Euro pro Monat zur Erweiterung des monatlichen Datenvolumens und die International- Option, mit der man für nur 1,99 Euro monatlich besonders günstig ins Ausland telefonieren kann. Auch die Bezahlung der monatlichen Nutzungspauschale funktioniert völlig unkompliziert: Entweder kauft man sich direkt im Saturn-Markt vor Ort einen Auflade-Code; dieser ist mit einem Guthaben von 9 Euro, 19 Euro oder 29 Euro erhältlich. Oder es gibt alternativ die Möglichkeit, ein Auflade-Konto einzurichten, auf das man sein Guthaben telefonisch, online oder automatisch laden kann. „Bei Fragen stehen unsere bestens geschulten Saturn-Experten den Kunden natürlich gerne Rede und Antwort“, betont Dieter Leonhardt. Ein zusätzliches Plus ist, dass der Smartphone-Tarif von Saturn keine Vertragsbindung hat, sondern monatlich kündbar ist und, je nach Bedarf, auch für einige Monate stillgelegt und danach wieder aktiviert werden kann. FOTO: Saturn

„Die Gute Stube – Altstadt Recklinghausen“
ZENTRUM. „Die Gute Stube – Altstadt Recklinghausen“ – unter diesem Motto ist die neue Marke und die zukünftige Kampagne für die Recklinghäuser Altstadt am 3. Juli im Rathaus auf der zweiten Altstadtkonferenz mit etwa 200 Teilnehmern vorgestellt worden. An der Markenstrategie haben Stadtverwaltung, zwei Projektbüros sowie Gewerbetreibende und Immobilieneigentümer gemeinsam in den vergangenen Monaten intensiv gearbeitet.
„Ich bin davon überzeugt, dass die neue Marke ‚Die Gute Stube‘ und die dazugehörige Kampagne die Altstadt von Recklinghausen weiter beleben werden“, betont Bürgermeister Christoph Tesche. „Mit der neuen Strategie erhöhen wir die Attraktivität und die Leistungsfähigkeit der Altstadt, und wir machen sie zukunftsfähiger.“
Die Kampagne ist direkt nach der Altstadtkonferenz gestartet. „Ziel dieser Markenstrategie ist es, die Altstadt von Recklinghausen gemeinsam als das zentrale Handels- und Dienstleistungszentrum der Region noch stärker zu positionieren“, ergänzt Axel Tschersich, Fachbereichsleiter Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Liegenschaften. „Die Kampagne ist ein weiterer Baustein aus unserem Handlungskonzept ‚Altstadt‘ und entwickelt die bisherigen Marketingansätze konsequent weiter.“
Die Kampagne ist mit Großflächenplakaten, „Citylights“, Fahnen und Bannern gestartet. Und vor Ort wird in den Quartieren der Altstadt die Marke durch verschiedene Maßnahmen erlebbar.
Zudem wird die „Gute Stube“ auch über die „Microsite“ www.altstadt.re beworben. Im Herbst, zu „Recklinghausen leuchtet“, soll die Kampagne überregional ausgeweitet werden.
„Wir haben eine starke Marke kreiert und eine neue Kampagne entwickelt, die auch in der Region für Aufmerksamkeit sorgen wird“, fügt Stadtmarketing-Leiter Georg Gabriel hinzu. „Dabei verbindet die Marke ‚Die Gute Stube – Altstadt Recklinghausen‘ die fünf Quartiere nach außen, bietet aber auch Raum für individuelle Ausgestaltung.“
Die fünf Quartiere sind West, Krim, Markt, Zwei Tore und das Palais Vest. „Sie bilden die Altstadt, und die Altstadt wiederum ist die gute Stube des Ruhrgebiets“, erklärt Gabriel. „Die visuelle Klammer der ‚Guten Stube‘ schafft eine starke Wahrnehmung und in der Außenwirkung eine unverwechselbare Kraft. Die ‚Gute Stube‘ ist ein fester, positiver Bestandteil unserer Kultur und soll in der Altstadt erlebbar gemacht werden.“
Bei der Entwicklung der neuen Marke haben sich die Akteure auf die Stärken und Qualitäten, auf Faszination und Anziehungskraft der Altstadt mit ihren Quartieren konzentriert. „Mit der neuen Strategie wollen wir nicht nur mehr Besucher und höhere Investitionen erreichen“, so Gabriel weiter, „sondern vor allem auch eine starke Motivation und Einbindung der unterschiedlichen Akteure.“ / Foto: Stadt RE