"Erleben Sie unsere
aktuellen Angebote!"



Zum aktuellen ALDI Magazin



Kurier-Ausgabe Kreis
vom 24.01.2015
Download





02.10.14 | 14:57
Bildergalerie: Lene Gercke zu Besuch im Palais Ves
Lene Gercke zu Besuch im Palais Vest Recklinghause...

19.09.14 | 11:35
Eröffnung Palais Vest
Hier gibt es eine kleine Bildergalerie von der Er&...

04.03.14 | 11:23
Rosenmontag 2014 in RE
Eine Bildergalerie zum Rosenmontag in Recklinghaus...

30.10.13 | 09:41
Bildergalerie RE leuchtet 2013
Hier geht es zur Bildergalerie Recklinghausen leu...




Rendezvous in Recklinghausen
KULTUR. Traurige Aktualität haben die Ruhrfestspiele 2015 durch die Anschläge von Paris erhalten. „Das Thema des diesjährigen Festivals stand schon lange vor den jüngsten Ereignissen fest“, betont Festivalleiter Frank Hoffmann und setzt die Brille ab. „Jedoch erscheint die diesjährige Spielzeit vor diesem Hintergrund in einem anderen Licht.“ Und so hat das Recklinghäuser Theaterfestival vom 1. Mai bis 14. Juni „Ein dramatisches Rendezvous mit Frankreich“ und lädt zu einem „Tête-à-tête“ mit internationalen sowie nationalen Schauspielgrößen ein.
Er habe einen der ermordeten Karikaturisten der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ persönlich gekannt, führt Hoffmann weiter aus, was diesem Ereignis noch mal eine andere Note verleihe. „Auf das Programm der Ruhrfestspiele haben die Anschläge zwar keinen Einfluss“, so der Intendant weiter, „aber ich bin sicher, dass die Inszenierungen, die zum großen Teil noch nicht fertig sind, davon beeinflusst werden.“
Insgesamt 110 Projekte in 317 Aufführungen und 17 Spielstätten bringen die Ruhrfestspiele 2015 in Recklinghausen, Marl und Herten auf die Bühne – Rekord. Dabei rückt das Recklinghäuser Festival Theater und Literatur des deutschen Nachbarn in den Fokus.  Mehr...

Kurier-Top-Themen der Woche




In Zukunft noch
mehr Beratung

Conni kommt
zum Stimberg

Die Vestlandhalle
wird „geentert“


Weiter geht‘s!
BUNDESLIGA. Dieses Wochenende müssen wir noch überstehen: Dann ist die fußballfreie Zeit endlich vorbei. Am Freitagabend startet mit der Begegnung VfL Wolfsburg gegen Bayern München (20.30 Uhr, live in der ARD) die Rückrunde der Fußball-Bundesliga, am Samstag darauf steigen auch die beiden Reviervereine wieder ein.
Schalke empfängt dann Hannover 96 (15.30 Uhr) und will es besser machen als im ersten Spiel der Hinrunde: Da unterlagen die Königsblauen in der niedersächsischen Landeshauptstadt mit 1:2. Huntelaar schoss damals das einzige Tor, und auf Huntelaar ruhen auch diesmal die Hoffnungen der Schalker, denn sein Sturmpartner, Eric-Maxim Choupo-Moting, steht vorerst nicht zur Verfügung. „Choupo“ kämpft mit seiner kamerunischen Nationalmannschaft um den Afrika-Cup. Und er ist nicht der einzige, auf den Trainer Roberto Di Matte verzichten muss, denn die Verletztenliste der Schalker ist nach wie vor recht lang. Definitiv fallen Jefferson Farfan, Leon Goretzka, Sead Kolasinac, Joel Matip, Julian Draxler, Chinedu Obasi, Dennis Aogo und Torhüter Ralf Fährmann aus.
Dennoch gibt man sich auf Schalke optimistisch und hat das Saisonziel weiter fest im Griff:  ...Mehr 

Feurige Klänge
FESTSPIELHAUS. Die feurigen Klänge des kubanischen Son erfüllen die Abendluft, eine Handvoll junger Kubaner legt in ausgelassener Stimmung spontan einen kleinen Tanz aufs Pflaster, während unter den Arkaden verwitterter Palazzi ein paar alteingesessene Habaneros über Gott und die Welt philosophieren… Direkt aus Kuba kommt das Tanzmusical „Soy de Cuba“ im Frühjahr dieses Jahres erstmals nach Deutschland. Am 26. März macht die neue Produktion auch im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen Halt und nimmt das Publikum auf eine Reise mitten ins Herz der Karibikinsel mit.
Kaum ein anderer Ort verkörpert ein so eigenes Lebensgefühl wie Kuba – die pure Lust am Leben, am Tanz und an der Musik. „Soy de Cuba“ bringt dieses Lebensgefühl live und hautnah nach Recklinghausen. Authentische Filmaufnahmen auf einer Großbildleinwand ziehen die Zuschauer mitten hinein in die unverwechselbare Kulisse Havannas: in die engen Gassen, wo ausgelassene Straßenpartys gefeiert werden, an die Uferpromenade, den „Malecón“, wo Liebespaare den Sonnenuntergang genießen, und in die Tanz-Clubs der Stadt, wo die besten Tänzer Kubas zu Salsa und Reggaeton ihre Hüften schwingen.
Ob Mambo, Salsa, Rumba oder Reggaeton – mit den unwiderstehlichen kubanischen Rhythmen und Tänzen erzählt „Soy de Cuba“ die bewegende Liebesgeschichte der jungen Tänzerin Ayala: Eingeengt von ihrem Zuhause auf der elterlichen Tabakfarm im ländlichen Viñales, träumt Ayala von einem Leben als Tänzerin in der Großstadt. Mit nichts mehr als einem Köfferchen und ihren Kenntnissen im rustikalen Folklore-Tanz macht sie sich auf nach Havanna. Schnell merkt sie, dass der Rhythmus der Hauptstadt ein anderer ist. Sie lernt die Schattenseiten der schillernden Welt der Profitänzer kennen, wo Intrigen, Eifersucht und Rivalität an der Tagesordnung sind. Eines Tages jedoch bekommt Ayala die große Chance, ihr Talent als Tänzerin unter Beweis zu stellen und das Herz ihrer großen Liebe, des Choreografen Mario, zu erobern.
Brillante Videoprojektionen auf einer überdimensionalen Leinwand und 14 erstklassige kubanische Tänzer, die von einer hochkarätigen Live-Band sowie zwei Sängern begleitet werden, bringen das pulsierende Leben Havannas pur und unmittelbar auf die Bühne. Von Rom über Madrid bis Paris feierte das Tanzmusical bereits erste Erfolge. Jetzt kann sich auch das Recklinghäuser Publikum von der überschäumenden Lebensfreude des Ensembles mit der stolzen Botschaft „Soy de Cuba“ – „Ich komme aus Kuba!“ – mitreißen lassen.
„Soy de Cuba“ ist am Donnerstag, 26. März, um 20 Uhr im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen zu sehen. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 24,20 bis 59,90 Euro inklusive aller Gebühren beim Kurier zum Sonntag, Kaiserwall 30, in Recklinghausen, unter der Hotline ( (0209) 14 77 999 sowie im Internet unter www.imVorverkauf.de. Foto: Philippe Fretault

Eis-Spektakel für die ganze Familie
KULTUR. Artistik, Glamour und höchste technische Perfektion auf Kufen verspricht der „Moscow Circus on Ice“ seit mittlerweile 50 Jahren. Aktuell ist der weltweit erste Eiszirkus mit seinem neuen Programm „Fantasy“ auf große Jubiläumstournee durch Europa und macht mit seinem faszinierenden Eis-Spektakel für die ganze Familie am 24. Januar auch im Recklinghäuser Ruhrfestspielhaus Halt.
Fantasievolle Choreografien, über 300 neue prachtvolle Kostüme, mitreißende Musik und atemberaubende Akrobatik erwarten dann die Zuschauer. Zirkus auf Eis ist eine Synthese aus verschiedenen Zirkus-Genres und Eiskunstlauf, der hier zum zusätzlichen Mittel schauspielerischen Ausdrucks wird. Die Kombination bereite den Darstellern zwar gewisse Schwierigkeiten, verleihe der Show aber gleichzeitig eine einzigartige Dynamik, verraten die Zirkus-Macher.
So paart der „Moscow Circus on Ice“ schwungvollen Eistanz mit traditionellem, russischem Zirkusprogramm und erschafft so ein wahrhaft magisches Spektakel für die ganze Familie. Artistik auf Kufen ist dabei ebenso zu sehen wie grandiose Akrobatik, Jongleure, Hochseilkünstler und Clowns – und das alles in einer glitzernden Eis-Arena. Jeder der Artisten begann seine künstlerische Karriere auf unterschiedliche Art und Weise: Hier gibt es professionelle Eiskunstläufer, Absolventen der Zirkus-Akademie und Abkömmlinge großer Zirkusdynastien.
Die Premiere des „Moscow Circus on Ice“ fand am 16. Oktober 1964 statt. Der erste und zur damaligen Zeit weltweit einzige „Zirkus auf Eis“ galt als ein Meilenstein in der Geschichte des Zirkus. Es war das letzte Werk von Arnold Grigorjewitsch, einem der größten Regisseure der Sowjet-Ära. Seit seiner Premiere war der „Moscow Circus on Ice“ unter anderem in weiten Teilen Europas, Japan, Südamerika, China sowie Kanada zu Gast und kommt nun auch nach Recklinghausen.
Vorstellungen des „Moscow Circus on Ice“ finden am 24. Januar um 16.30 und 19.30 Uhr statt. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 29,90 bis 45,90 Euro (ermäßigt 19,90 bis 35,90 Euro) beim Kurier zum Sonntag, Kaiserwall 30, in Recklinghausen, unter ( (0209) 14 77 999 sowie im Internet unter www.imVorverkauf.de. / Fotos: Moscow Circus on Ice

Der „Rabatt-Riese“ ist zurück
AKTION. Essen gehen muss nicht teuer sein, denn mit dem „Gutscheinbuch“ im Handgepäck wird ein Restaurantbesuch erschwinglich – gibt’s mit der Rabatt-Sammlung doch zwei Menüs zum Preis von einem. Jetzt ist die Auflage 2015 für den Kreis Recklinghausen erschienen und der Kurier zum Sonntag verlost zehn Exemplare des „Rabatt-Riesen“.
Insgesamt 115 Gutscheine hat das „Gutscheinbuch 2015“ zu bieten, davon 75 Rabatt-Coupons für Restaurants im Kreis und Umgebung sowie 40 Freizeit- oder Wellness-Gutscheine. Getreu dem Motto „2x essen, 1x zahlen“ müssen „Gutscheinbuch“-Besitzer beim Restaurant-Besuch nur ein Menü bezahlen. Daneben winken auch noch zahlreiche Vergünstigungen in Freizeitparks und Wellness-Einrichtungen der Region, darunter der Duisburger Zoo, der erstmals mit von der Partie ist.  FOTO: Gutscheinbuch