Kurier-Ausgabe Kreis
vom 19.04.2014
Download



Video:
Pressekonferenzen
Schalke / Dortmund


04.03.14 | 11:23
Rosenmontag 2014 in RE
Eine Bildergalerie zum Rosenmontag in Recklinghaus...

30.10.13 | 09:41
Bildergalerie RE leuchtet 2013
Hier geht es zur Bildergalerie Recklinghausen leu...

24.10.13 | 15:15
Video: Pressekonferenzen Schalke/Dortmund
Video: Pressekonferenz Schalke/BvB zu den S...

20.07.13 | 14:50
Schalke in Klagenfurt
Der   FC Schalke 04 in Klagenfurt...




Mädchen und Technik
WIRTSCHAFT/AUSBILDUNG. Aktuell sei der Fachkräftemangel im Kreis Recklinghausen noch nicht so spürbar, wie in anderen Regionen Deutschlands, würden noch zwei Bewerber auf einen Ausbildungsplatz kommen. „Doch die Gesamtzahl der Interessenten hat in den vergangenen Jahren abgenommen – Tendenz weiter sinkend – und schon jetzt klagen die Unternehmen über mangelnde Qualifikationen der Bewerber“, gibt Gabriele Bültmann, Geschäftsführerin des Recklinghäuser Bildungszentrums des Handels (BZDH), zu bedenken. Hier setzt das Projekt MINT-connect des BZDH an, das Mädchen für technische Berufe begeistern will. „Denn im Handwerk sind diese bisher kaum vertreten.“
Durchschnittlich hätten Mädchen bessere Schulabschlüsse als Jungen, seien engagierter und verfügten über höhere soziale Kompetenzen, betont Bültmann, „können häufig dieses Potenzial aber nicht beruflich umsetzen.“ Spätestens in der Pubertät würden viele – von Freundinnen und einem Frauenbild der 50er und 60er-Jahre, das nach wie vor in den Köpfen herumgeistere, beeinflusst – in Klischees verfallen. „Und so belegen Friseurin und Arzthelferin auch heute noch die ersten Plätze auf der Hitliste der beliebtesten Frauenberufe“, bedauert die BZDH-Geschäftsführerin... MEHR...

Kurier-Top-Themen der Woche




Sieben Bewerber
stellen sich zur Wahl
Kindern eine
neue Chance geben
ZOB
wird eröffnet


Auf nach Berlin
BUNDESLIGA. Das „Traumfinale“ ist perfekt: Am 17. Mai spielen in Berlin Borussia Dortmund und der FC Bayern München um den DFB-Pokal. Am Dienstag hatte der BVB das Halbfinale gegen den VfL Wolfsburg mit 2:0 gewonnen, Mchitarjan und Lewandowski trafen.
Damit kommt es zu einer Neuauflage des Finales von vor zwei Jahren: Damals hatte der BVB als deutscher Meister die Bayern mit 5:2 gedemütigt. Und die Generalprobe für das Finale gelang am vergangenen Samstag, als Dortmund mit 3:0 in der Münchener Allianz-Arena gewann. Es ist allerdings fraglich, ob sich die Bayern eine erneute Blamage gegen die Schwarz-Gelben gefallen lassen. Am Wochenende steht zunächst einmal die Bundesliga auf dem Programm: Am Karsamstag (15.30 Uhr) empfängt der BVB den FSV Mainz 05.
Für die Schalker gibt es an diesem Wochenende ein Wiedersehen mit dem „Jahrhunderttrainer“: Am Ostersonntag (17.30 Uhr) wartet der VfB Stuttgart mit seinem Trainer Huub Stevens auf die Schalker.
Stevens‘ Mission bei den Stuttgartern ist klar umrissen:  ...mehr

Umbau bei Saturn

MARL. Es tut sich was bei Saturn im Marl: Gleich nach Ostern fällt der Startschuss zu einem Großumbau, bei dem in den kommenden Wochen sämtliche Abteilungen modernisiert werden.
Der im Jahr 2007 gegründete Elektrofachmarkt wird seine Warenpräsentation an neue Trends und Produkte anpassen und die Ladengestaltung insgesamt noch kundenfreundlicher gestalten. Insbesondere die Vorführmöglichkeiten sollen weiter verbessert werden, um den Kunden die Vorteile der neuesten technischen Entwicklungen anschaulich vermitteln zu können. Der Verkauf geht während des Umbaus weiter, die Arbeiten werden noch vor dem Start der Fußballweltmeisterschaft abgeschlossen sein.
„Es hat sich über das gesamte Sortiment hinweg in den vergangenen Jahren sehr viel getan. Zwar passen wir die Warenpräsentation in einzelnen Bereichen laufend an, doch jetzt ist es Zeit für eine umfassende Modernisierung“, erklärt Dieter Leonhardt, Geschäftsführer von Saturn in Marl. Der Technik-Markt ist von Anfang an auf sehr gute Resonanz gestoßen und hat in der Stadt und Region inzwischen eine große Stammkundschaft.
2.800 Quadratmeter umfasst die Verkaufsfläche des Elektronikmarkts, der Umbau ist also beileibe kein Pappenstiel. „Unser Hauptziel ist es, moderne Technik erlebbar zu machen. Themen wie mobile Kommunikation, Heimvernetzung und Energieeffizienz sind in den vergangenen Jahren stark in den Vordergrund gerückt. Da es sich hier um teilweise komplexe Technologien handelt, verlangt dies eine ausführlichere Präsentation und Beratung. Dafür schaffen wir durch den Umbau optimale Voraussetzungen“, so der Geschäftsführer.
Auch das stärkere Zusammenwachsen bestimmter Warenbereiche findet Berücksichtigung. So werden die Abteilungen für Computer und Mobilfunk künftig im Eingangsbereich auf einheitlicher Fläche präsentiert. Um bestimmte Produkt-Highlights besser vorführen zu können, lässt der Markt auch zahlreiche neue Ladenmöbel installieren. Insbesondere Smartphones, Tablets, Kopfhörer, Audioanlagen, Actioncams und digitale Spiegelreflexkameras werden die Kunden dann noch besser testen und miteinander vergleichen können. Außerdem werden mehrere Markenhersteller durch Sonderpräsentationen besondere Aufmerksamkeit für ihre neuesten Produkte schaffen, schwerpunktmäßig in der TV-Abteilung. Im Zuge des Umbaus werden schließlich auch die Abteilungen Entertainment, Foto und Haushaltsgroßgeräte verlagert, letztere wird erheblich erweitert. Vor allem Miele und Liebherr werden ihre Produkte dann auf größerer Fläche präsentieren.
Der Geschäftsführer bittet um Verständnis für die notwendigen Umbauarbeiten und verspricht keine allzu großen Behinderungen beim „Baustellen-Shopping“ in den kommenden Wochen: „Wir haben die Arbeiten so geplant, dass wir keine Abteilung schließen müssen – es werden also weiterhin alle Produkte verfügbar sein, zudem kann man sicherlich das ein oder andere Schnäppchen ergattern.“ Er rechnet mit einer raschen und sorgfältigen Erledigung aller Arbeiten bis etwa Ende Mai und damit noch vor der Fußballweltmeisterschaft.
„Für das Mega-Event des Jahres sind wir dann mit neuem Ladendesign und noch größerer Produktauswahl bestens aufgestellt. Zur Wiedereröffnung gibt es eine tolle Feier mit knackigen Angeboten“, kündigt der Geschäftsführer an. Das genaue Datum gibt Saturn in seiner Werbung in Marl und Umgebung rechtzeitig bekannt. / FOTO: SATURN

Blutrünstige Pflanzen

FESTSPIELHAUS. Es ist eines der meist aufgeführtesten Musicals in Deutschland: „Der Kleine Horrorladen“ („Little Shop of Horrors“) nach dem Film „Kleiner Laden voller Schrecken“ von Roger Corman aus dem Jahr 1960. Präsentiert von mb Event & Entertainment in Kooperation mit dem Institut für Kulturarbeit Recklinghausen ist das skurril-witzige Kultmusical um den Blumenverkäufer Seymour und seine blutrünstige Pflanze „Audrey II“ in diesem Jahr im Ruhrfestspielhaus zu sehen. Vom 14. bis 19. Oktober können die Besucher einen unvergesslichen Musical-Abend zwischen schallendem Gelächter und Gänsehaut erleben.
„Der Kleine Horrorladen“ entführt die Zuschauer in den Blumenladen des Mr. Mushnik. Hier arbeitet der schüchterne Blumenverkäufer Seymour – Mitte zwanzig und unter Haarausfall leidend –, der in seine Kollegin Audrey verliebt ist. Doch unglücklicherweise ist die Blondine mit dem sadistischen Zahnarzt Orin Scrivello liiert.
Als der Laden kurz vor der Pleite steht, kommt Audrey die rettende Idee: Warum nicht die „wahnsinnig tolle Pflanze“, die Seymour jüngst bei einem Chinesen erstanden hat, ins Schaufenster stellen? Gesagt, getan und tatsächlich zieht das ungewöhnliche Gewächs, von Seymour „Audrey II“ getauft, die Kunden in Scharen an. Doch dann droht der florale Retter zu verwelken, bis Seymour herausfindet, was die Pflanze am Leben erhält: Blut!
So beginnt der schüchterne Angestellte „Audrey II“ mit seinem Blut zu ernähren, diese wächst und gedeiht und macht den Blumenladen berühmt. Jedoch wird der Blutdurst der Pflanze so groß, dass Seymour nicht mehr imstande ist, diese zu versorgen – als „Audrey II“ zu sprechen beginnt und ihrem Ernährer einen teuflischen Vorschlag unterbreitet...
Vom 14. bis 19. Oktober ist „Der Kleine Horrorladen“ im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen, Otto-Burrmeister-Allee 1, zu sehen. Karten gibt es zu Preis von 26,40 bis 69,50 Euro inklusive aller Gebühren beim Kurier zum Sonntag, Kaiserwall 30, in Recklinghausen, unter ( (0209) 14 77 999 sowie im Internet unter www.imVorverkauf.de. FOTO: NBM