Kurier-Ausgabe Kreis
vom 20.12.2014
Download





02.10.14 | 14:57
Bildergalerie: Lene Gercke zu Besuch im Palais Ves
Lene Gercke zu Besuch im Palais Vest Recklinghause...

19.09.14 | 11:35
Eröffnung Palais Vest
Hier gibt es eine kleine Bildergalerie von der Er&...

04.03.14 | 11:23
Rosenmontag 2014 in RE
Eine Bildergalerie zum Rosenmontag in Recklinghaus...

30.10.13 | 09:41
Bildergalerie RE leuchtet 2013
Hier geht es zur Bildergalerie Recklinghausen leu...




…wünscht der Kurier zum Sonntag seinen Leserinnen und Lesern. Die meisten Geschenke sind mittlerweile gekauft und auch Weihnachtsengel Elena Friedrich aus Recklinghausen (Foto) hat schon den Baum geschmückt, sodass besinnlichen Feiertagen nichts mehr im Wege steht. Nur mit einer weißen Weihnacht wird es in diesem Jahr wohl nichts werden: Prognosen zufolge klettern im Kreis Recklinghausen die Temperaturen an Heiligabend auf bis zu zehn Grad. —Foto: NBM

Kurier-Top-Themen der Woche




„Jede Menge
fürs Auge“

„Besondere
Umstände“

„Zu Fuß durch
Recklinghausen“


Sehnsucht nach dem Abpfiff
BUNDESLIGA. Noch einmal müssen die Profis von Schalke 04 (gegen den HSV) und Borussia Dortmund (in Bremen) ran – dann ist das Fußball-Jahr 2014 für sie beendet. Und die Spieler beider Vereine sehnen sich irgendwie nach dem letzten Abpfiff des Jahres 2014.
Für Schalke geht ein Jahr mit Höhen und Tiefen zu Ende: Erst die beste Rückrunde aller Zeiten und die geglückte Champions-League-Qualifikation, dann ein durchwachsener Saisonstart, der in der Beurlaubung von Trainer Jens Keller gipfelte.
Unter seinem Nachfolger Roberto Di Matteo ist zwar ein tabellarischer Aufwärtstrend erkennbar, aber Konstanz hat er auch noch nicht in die Mannschaft bekommen. Immerhin gelang Schalke nach dem 1:2 gegen Köln ein 2:1-Sieg in Paderborn, die Königsblauen sind wieder auf Kurs. Und hoffen, dass nach der Winterpause lange verletzte Spieler wie Farfan, Draxler und Goretzka ins Geschehen eingreifen können – denn dann wartet u. a. in der Champions League mit Real Madrid ein Euro-Gigant. ...Mehr 

Ein flatterhaftes Operetten-Ereignis
FESTSPIELHAUS. Ein Schuss Spannung, eine Prise Frivolität und natürlich ganz viel Humor sowie Musik – das sind die Zutaten für die Operette „Die Fledermaus“. Am 28. Dezember zeigt die Johann-Strauß-Operette-Wien das neuartige, an Wendungen reiche, musiktheatralische Ereignis im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen.
„Die Fledermaus“ gilt als eine der berühmtesten Operetten von Johann Strauss und als Höhepunkt der „Goldenen Operettenära“. Sie wurde 1874 in Wien uraufgeführt. Die Arie „Mein Herr Marquis“ und der Chorwalzer „Brüderlein und Schwesterlein – Du und du“ sind bekannte Melodien aus der „Fledermaus“.
Gabriel von Eisenstein muss für ein paar Tage ins Gefängnis. Der Notar Falke – der beim vergangenen Fasching als Fledermaus verkleidet war, und von Eisenstein damals lächerlich gemacht wurde – will sich für die damalige Schmach rächen. Er überredet Eisenstein, ihn auf den Ball des Russischen Prinzen Orlowsky zu begleiten und erst in der Früh ins Gefängnis einzuziehen.
In Eisensteins Abwesenheit taucht unerwartet ein ehemaliger Liebhaber seiner Frau Rosalinde, der Opernsänger Alfred, auf. Als dann der Gefängnisdirektor Frank erscheint, um Eisenstein abzuholen, muss der Ex-Liebhaber gezwungener Maßen die Rolle des Ehemanns annehmen, also statt Eisenstein ins Gefängnis wandern.
Durch Falks Intrigen entsteht ein amüsantes Durcheinander in der Orlowsky-Villa: Eisenstein erscheint als französischer Marquis, Rosalinde als ungarische Gräfin, ihre Zofe Adele als begabte Schauspielerin. Im Gefängnis klärt sich dann alles auf und alle verzeihen einander den missratenen Scherz. Und aus der Zofe wird sogar – mit Orlowskys Unterstützung – wirklich eine Schauspielerin.
Die Operette „Die Fledermaus“ ist um 15 Uhr und 20 Uhr im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen zu sehen. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 29,50 bis 54,50 Euro inklusive aller Gebühren beim Kurier zum Sonntag, Kaiserwall 30, in Recklinghausen, unter ( (0209) 14 77 999 sowie im Internet unter www.imVorverkauf.de.

Der „Rabatt-Riese“ ist zurück
AKTION. Essen gehen muss nicht teuer sein, denn mit dem „Gutscheinbuch“ im Handgepäck wird ein Restaurantbesuch erschwinglich – gibt’s mit der Rabatt-Sammlung doch zwei Menüs zum Preis von einem. Jetzt ist die Auflage 2015 für den Kreis Recklinghausen erschienen und der Kurier zum Sonntag verlost zehn Exemplare des „Rabatt-Riesen“.
Insgesamt 115 Gutscheine hat das „Gutscheinbuch 2015“ zu bieten, davon 75 Rabatt-Coupons für Restaurants im Kreis und Umgebung sowie 40 Freizeit- oder Wellness-Gutscheine. Getreu dem Motto „2x essen, 1x zahlen“ müssen „Gutscheinbuch“-Besitzer beim Restaurant-Besuch nur ein Menü bezahlen. Daneben winken auch noch zahlreiche Vergünstigungen in Freizeitparks und Wellness-Einrichtungen der Region, darunter der Duisburger Zoo, der erstmals mit von der Partie ist.  FOTO: Gutscheinbuch