"Erleben Sie unsere
aktuellen Angebote!"


Zum aktuellen ALDI Magazin

 Sonderausgabe
360 Grad Vest



Sonderausgabe

Ratgeber Gesundheit
   
 


Sonderausgabe

Fußball-EM 2016



Sonderausgabe

360 Grad Vest



Sonderausgabe

Haus & Garten



Sonderausgabe

Ratgeber Gesundheit
   
 


Sonderausgabe 360 Grad
Herbst/Winter




Sonderausgabe 360 Grad
Frühjahr/Sommer









Kurier
 Kreis-Ausgabe
03.12.2016








27.08.15 | 17:02
Foto-Galerie: RAH-Festival in Recklinghausen
Hier geht´s zur Bilder-Galerie vom RAH-Festi...

17.02.15 | 11:23
Rosenmontagsumzug 2015 in RE
Eine Bildergalerie zum Rosenmontag in Recklinghaus...

02.10.14 | 14:57
Bildergalerie: Lene Gercke zu Besuch im Palais Ves
Lene Gercke zu Besuch im Palais Vest Recklinghause...

19.09.14 | 11:35
Eröffnung Palais Vest
Hier gibt es eine kleine Bildergalerie von der Er&...



 


Ausgezeichnetes Engagement für Europa
EHRENAMT. „Europa braucht uns alle – Ehrenamt kennt keine Grenzen“ lautete das Motto des diesjährigen Vestischen Preises für Menschen mit Ideen. So ging die Auszeichnung an ehrenamtlich engagierte Menschen, die sich im Kreis Recklinghausen für die europäische Idee stark machen. Jetzt wurde der Preis verliehen.
„Europa steckt in einer Krise“, sagte Landrat Cay Süberkrüb in seiner Ansprache an die Preisträger. „Dabei ist die EU mehr als nur eine Behörde in Brüssel. Sie ist ein klares Bekenntnis zu Toleranz und Vielfalt der Nationen, Regionen, Sprachen und Mentalitäten. Diese lebendige Vielfalt ist es, die uns aufeinander neugierig macht, die uns bereichert und die es zu bewahren gilt. Sie alle sind der Beweis dafür, dass der Kern der europäischen Idee noch immer lebendig ist.“  Mehr... 

Kurier-Top-Themen der Woche




Ein stimmgewaltiges
Quintett

Weltweit
Bester unter 8.700

Neue Fußgängerzone
offiziell freigegeben


Beim Spitzenreiter
BUNDESLIGA. Auf einmal sind sie Tabellennachbarn: Weil Schalke derzeit auf einer Erfolgswelle schwimmt und der BVB vor allem durch seine Unbeständigkeit besticht, finden sich die beiden Revierclubs auf den Plätzen sieben (Dortmund) und acht (Schalke) wieder.
So wie nach dem Spiel in Frankfurt hatte man BVB-Trainer Thomas Tuchel selten erlebt. „Unsere Leistung war ein einziges Defizit“, ätzte Tuchel in der offiziellen Pressekonferenz nach dem Spiel, das seine Borussia mit 1:2 verloren hatte. „Mit so vielen Defiziten in unserem Spiel ist in der Bundesliga kein Auswärtsspiel zu gewinnen“, legte er nach. „So, wie wir aus der Kabine gegangen sind, hätte es mich fast gewundert, wenn wir kein Gegentor gekriegt hätten.“
Allerdings stieß Tuchel mit seinem öffentlichen Zornausbruch nicht nur auf Zustimmung – im Gegenteil. Erstmals in seiner Zeit beim BVB hat der Trainer mit Gegenwind zu kämpfen: Die Vereinsspitze blieb lange auffällig still und äußerte sich zunächst nicht zu Tuchels Vorwürfen, dazu ist erkennbar, dass die Linie des Trainers nicht mehr unumstritten ist.  Mehr... 

Kurier-Foto-Quiz – die Gewinner stehen fest
AKTION. „Kennen Sie unsere Stadt?“, hatte der Kurier zum Sonntag seine Leserinnen und Leser gefragt, denn bei unserem großen Foto Quiz galt es, sein Wissen um den Kreis, seine Städte und Unternehmen zu beweisen. Zahlreiche richtige Einsendungen haben uns erreicht – so viele, dass letztlich das Los entscheiden musste. Doch jetzt stehen die Gewinner fest.
Gewonnen haben:
>Giesela Kirchner aus Waltrop: eine ICE-Watch von Uhren Wibbeke aus Marl.
>Ralph Jülkenbeck, Giesbert Milius und Alexandra Terweg aus Recklinghausen: je einen Warengutschein im Wert von 10 Euro von Sonnenblume Naturata aus Recklinghausen.
>Pascal Borgmann aus Marl: einen Gutschein „Steintor-Kosmetik“ im Wert von 20 Euro der Recklinghäuser Steintor-Apotheke.
>Brigitte Zell aus Recklinghausen, Andrea Temmler aus Marl und Klaus Pfeffer aus Oer-Erkenschwick: je einen Gutscheine für einen kostenlosen Hörtest bei City HÖRgeräte Kowalski in Oer-Erkenschwick.
>Bernd Wustig aus Herten: Gutschein über 50 Euro von Optik Seidler aus Recklinghausen.
>Christa Maslak aus Herten: ein NUXE-Verwöhnset im Wert von 50 Euro von der Recklinghäuser Rats-Apotheke.
>Viktoria Nikitina, Heidi Aufderhorst und Gabriele Herweg aus Recklinghausen: je einen Gutschein über 10 Euro vom City Kiosk Recklinghausen.
>Susanne Biniotz aus Herten und Thea Ifland aus Marl: je einen Gutscheine für eine Premiumwäsche bei der Waschpark Marl GmbH.
>Janine Durand aus Herten: einen Gutschein für einen Ölwechsel mit Filter (10W-40 bis 4 L) vom Palacios Kfz-Meister-Fachbetrieb in Marl.
>Gabriele Disse aus Datteln: einen Gutschein für eine kostenlose Massage mit Fangopackung von Krankengymnastik und mehr in Marl.
>Hans Strauss aus Waltrop: einen Gutschein für eine Waren-/Dienstleistung über 50 Euro von der Mangold & Ramlau Heiztechnik GmbH aus Marl
>Hedwig Kind aus Herten: einen Gutschein für einen Ölwechsel mit Filter (10W-40) von der Marler Motorradgarage 2000.
>Christa Peters aus Marl: einen Gutschein für einen kostenlosen Wintercheck von der Autohaus Kopke & Bendel GmbH aus Marl.
>Marie-Anita Fischer aus Waltrop: einen Gutschein für eine Waren-/Dienstleistung über 30 Euro von der WBR Automobile GmbH aus Marl.
>Jürgen Schlüter aus Oer-Erkenschwick: einen Gutschein über 25 Euro von der Radwelt Jepkens GmbH aus Marl.
>Agnes Otto aus Marl: einen Verzehrgutschein über 20 Euro vom Hotel „Mirena“ in Marl.
>Marlene Keusch aus Datteln: einen Verzehrgutschein über 25 Euro vom Waldhaus Halter Pforte in Marl.
Herzlichen Glückwunsch!


Ein Operetten- Meisterwerk
KULTUR. „Der Bettelstudent“ ist eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Operetten. Komponist Carl Millöcker hat damit sein Meisterwerk geschaffen. Mit hervorragenden Gesangssolisten aus Wien, Live-Orchester, Chor und Ballett geht das Austria-Musiktheater von Ende Dezember 2016 bis Mitte Februar 2017 auf Tournee durch ganz Deutschland und macht am 7. Januar 2017 auch im Recklinghäuser Ruhrfestspielhaus Station.
Das Stück basiert auf „Les Noces de Fernande“ („Fernandos Hochzeit“) von Victorien Sardou. Der Text stammt von Richard Genee und F. Zell. Bekannte Melodien wie „Ach, ich hab sie ja nur auf die Schulter geküsst“ und das Duett „Mit der Liebe Fessel binden“ erfreuen sich auch rund 130 Jahre nach der Uraufführung der Operette, die am 6. Dezember 1882 im Theater an der Wien stattfand, großer Beliebtheit.
In Krakau im Jahr 1704 spielt die Operette um den inhaftierten „Bettelstudenten“ Symon: Als Oberst Ollendorf, Stadtkommandant von Krakau, versucht, die schöne Gräfin Laura Nowalska auf die Schulter zu küssen, erntet er dafür eine Ohrfeige. Diese Erniedrigung kann Ollendorf natürlich nicht ungesühnt lassen. Als er erfährt, dass Lauras Mutter, die Gräfin Palmatica Nowalska, ihre Tochter nur mit einem reichen Fürsten verheiraten will, sieht er seine Chance auf Vergeltung. Ollendorf stellt zwei Studenten, die als politische Gefangene im Gefängnis sitzen, die Freiheit und eine Belohnung in Aussicht, wenn sie die Gräfin hinters Licht führen. Der eine, Symon, soll sich als Fürst Wibicki ausgeben und um die schöne Laura werben. Der andere, Jan, soll dessen Sekretär spielen.
Gesagt, getan: Symon spielt seine Rolle so überzeugend, dass Gräfin Palmatica schließlich einer Verlobung zustimmt. Derweil hat sich der Bettelstudent jedoch tatsächlich in Laura verliebt, Jan in deren jüngere Schwester. Doch auf Ollendorfs Zureden hin spielen beide ihre Rollen weiter. Die Hochzeit findet statt, wo Ollendorf die Zusammenhänge bekannt gibt. Die Frauen sind entsetzt und mit Schimpf und Schande werden die Bettelstudenten dem Schloss verwiesen.
Doch Jan hat die ganze Zeit über eine Doppelrolle gespielt: Er ist in Wirklichkeit ein Adeliger, der polnische Rebellen bei ihren Plänen unterstützt, die Herrschaft der Sachsen in Polen zu beenden. Jan kann Symon für seine Pläne gewinnen. Ollendorf wird ausgetrickst, indem Symon sich als ein gesuchter Polenführer verhaften lässt und dadurch den Rebellen Gelegenheit zum Losschlagen gibt. Und Laura ist inzwischen klar geworden, dass sie Symon aufrichtig liebt…
Beim Austria-Musiktheater inszeniert der Wiener Regisseur Prof. Peter Widholz das Stück. Für die Choreografie zeichnet Nera Nicol verantwortlich. Und die musikalische Leitung hat Giuseppe Montesano inne.
Am Samstag, 7. Januar 2017, ist die Operette „Der Bettelstudent“ um 15 und 20 Uhr im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen zu sehen. Karten gibt es ab 29,80 Euro unter ( (0209) 14 77 999 sowie unter www.imVorverkauf.de. Weitere Informationen unter www.konzertdirektion-schmidtke.de. /
Foto: Austria-Musiktheater
 
Gutes Ende einer unendlichen Geschichte
VERKEHR. Eine gute Nachricht für Anwohner, Pendler sowie Wirtschaft im Kreis und ein wichtiger Schritt in Richtung newPark: Das lange erwartete Planfeststellungsverfahren für die Ortsumgehung von Waltrop soll jetzt eingeleitet werden. Das teilte NRW-Verkehrsminister Michael Groschek nun Landrat Cay Süberkrüb, Waltrops Bürgermeisterin Nicole Moenikes und Dattelns Bürgermeister André Dora in Düsseldorf mit.
Durch die neue zwölf Kilometer lange und rund 100 Millionen Euro teure Umgehung zwischen dem Kreuz Dortmund-Nordwest und Olfen sollen die Ortsdurchfahrten in Waltrop und Datteln deutlich entlastet werden. Die B474n ist zudem die von der Region so dringend benötigte leistungsfähige Erschließungsstraße für das geplante Industriegebiet newPark.
Die Planung und Abstimmung vor Ort rund um die B474n waren zeitaufwendig und umstritten. Der Landschaftsraum, durch den die neue Straße verlaufen soll, ist sensibel. Für den geplanten Bau der Straße sind zahlreiche Ausgleichsmaßnahmen vorgesehen. „Nach vielen Jahren des Stillstands sind wir nun einen entscheidenden Schritt weiter: Durch die neue Ortsumgehung könnte künftig viel Verkehr aus den Städten herausgehalten werden“, erklärt Groschek. „Wenn alles gut läuft, können hier in drei Jahren endlich die Bagger rollen und eine scheinbar unendliche Geschichte findet dann doch ein gutes Ende.“
Die Realisierung der B474n ist auch ein Meilenstein für den newPark. „Nachdem wir als Kreis Recklinghausen im zurückliegenden Jahr das Areal gekauft haben, kommen wir nun in Sachen newPark Schritt für Schritt weiter“, sagt Landrat Cay Süberkrüb und freut sich über die Zusage aus Düsseldorf.
Die nördlich anschließende Ortsumgehung von Datteln ist schon weiter fortgeschritten: Für diese Maßnahme liegt bereits ein Planfeststellungsbeschluss vor, der allerdings beklagt wird.
Dattelns Bürgermeister André Dora hofft, dass die erforderliche Gerichtsverhandlung vor dem Oberverwaltungsgericht möglichst schnell anberaumt wird, damit die Bürgerinnen und Bürger, die an der Ortsdurchfahrt von Datteln wohnen, entlastet werden. / Foto: Leonie Molls, MBWSV

  „Die Nacht der 5 Tenöre“
KONZERT. Diese Klassik-Konzert-Reihe, die seit über zehn Jahren bundesweit viele treue Fans gefunden hat, wird in Fachkreisen zu Recht als Klassik-Konzert der Extraklasse bezeichnet.
Tausende Besucher verschiedenster Altersgruppen kommen aus aller Welt, um ihre Konzerte zu sehen und vor allem: Um ihre Stimmen zu hören. Die Rede ist von den fünf stimmgewaltigen Tenören, die sonst in den renommiertesten Opernhäusern der Welt auf der Bühne stehen und regelmäßig zusammenkommen, um ihr Publikum gemeinsam einem Sinfonieorchester mit bekannten Highlights zu verzaubern, das die Klassikwelt zu bieten hat: „Die Nacht der 5 Tenöre“.
Die Namen, welche hinter diesem Programm stehen, sind für jeden Opernkenner alles andere als fremd: Vincenzo Sanso, Luigi Frattola, Orfeo Zanetti, Stoyan Daskalov und Georgi Dinev. Diese Startenöre begeistern seit über einem Jahrzehnt Tausende von Opernfreunden mit ihrer begehrten Konzertreihe „Die Nacht der 5 Tenöre“. Begleitet werden die Tenöre vom renommierten Plovdiv Symphonic Orchestra unter der Leitung des international gefeierten Dirigenten Nayden Todorov. Das Plovdiv Symphonic Orchestra wurde im Jahr 1997 gegründet und kann mittlerweile auf über 700 Live-Auftritte allein in Europa zurückblicken. Der Schwerpunkt des Repertoires liegt auf Arien aus Opern wie Aida, Nabucco, Tosca, Carmen oder La Traviata sowie Opern wie der Zigeunerbaron. Zusätzlich erklingen berühmte italienische Canzonen, die in der Symbiose mit den Arien eine einheitliche Mischung des Programms darstellen.
Unterstützung erhalten sie von einer euphonisch weiblichen Stimme: Andrea Hörkens. Die europaweit gefragte Sopranistin führt moderierend durch die Galaveranstaltung. Andrea Hörkens avanciert mit ihrer charmanten, liebenswerten Art zu moderieren für gewöhnlich binnen kürzester Zeit zum gefeierten Publikumsliebling und wäre für sich allein schon den Besuch dieses Konzerts wert. Gemeinsam mit den fünf Startenören gestaltet sie eine Klassik-Nacht, die nicht ohne Grund weltweiten Ruhm genießt.
Die durchweg hochwertig besetzte Produktion „Die Nacht der 5 Tenöre“ verspricht eine Vorstellung, die jedem Zuschauer den Atem stocken lässt. Ob langjähriger Opernkenner oder Klassik-Anfänger: Die Schönheit der Arien ist für jeden hör- und fühlbar.
Wer ebenfalls dabei sein möchte, der sollte sich einen Frühbucher-Rabatt sichern. Kurier-Leser können sich beim Ticketkauf (bis zum 4. Juli) einen Rabatt von zehn Euro sichern.
Die Nacht der 5 Tenöre“ am 4. Januar 2017 im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen . Beginn: 20 Uhr. Tickets gib es im RZ-Ticket-Center, Breite Straße 4 oder telefonisch unter 0209 - 14 77 999 sowie im Internet unter www.imVorverkauf.de. / Foto: Veranstalte