Sonderausgabe

Ratgeber Gesundheit



360 Grad Vest
Herbst/Winter 2017

 
 

 
Bundesliga-Start



Ratgeber Gesundheit


   
33 Jahre
  Kurier zum Sonntag
 


 
360 Grad Vest



Sonderausgabe

Haus & Garten


 

Sonderausgabe     
Auto-Frühling
    



Sonderausgabe

Ratgeber Gesundheit



 
Sonderausgabe

360 Grad Vest



Sonderausgabe

Ratgeber Gesundheit
   
 


Sonderausgabe

Fußball-EM 2016



Sonderausgabe

360 Grad Vest



Sonderausgabe

Haus & Garten













 


Noch individueller Abschied nehmen
NORD. Hell, freundlich und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet präsentiert sich die neue Hauptstelle von BestattungenVest an der Franz-Bracht-Straße 154, die Mitte Oktober mit einem ökumenischen Gottesdienst eingeweiht und gesegnet worden ist. Warmes Holz dominiert das neue Domizil, das sich dadurch von anderen Bestattungsinstituten abhebt, und so eine angenehme Atmosphäre schafft.
„Den Großteil der Arbeiten haben wir in Eigenregie durchgeführt und haben hier viel Herzblut hineingesteckt“, erklären Alexandra Brocki-Heinzerling und Dirk Brocki voller Stolz, die gemeinsam das Bestattungsunternehmen leiten, das seit mittlerweile fünf Jahren aus der Recklinghäuser Bestattungsbranche nicht mehr wegzudenken ist. An der neuen Hauptstelle können Angehörige noch individueller, als es das Angebot des Unternehmens zuvor schon möglich machte, von ihren Lieben Abschied nehmen. „Nun bieten wir den Hinterbliebenen beispielsweise die Möglichkeit, gemeinsam mit uns den Verstorbenen zu waschen und anzukleiden“, erklärt das Ehepaar. „Auf diese Weise an der Zeremonie teilzuhaben, kann sich positiv auf die Trauerbewältigung auswirken.“
Ebenso individuell sind auch die Abschiedsräume gestaltet, die ebenfalls mit warmem Holz ausgestattet sind und eher einer kleinen Wohnung gleichen. „Diese verfügen über einen separaten Eingang und können mittels eines Zahlencodes geöffnet werden“, führt Alexandra Brocki-Heinzerling näher aus. „Unabhängig von unserer Anwesenheit und unseren Öffnungszeiten können somit die Hinterbliebenen hier Abschied nehmen und sich auf Wunsch auch länger aufhalten.“ Die Räumlichkeiten betritt man zunächst über eine kleine Kaffeeküche, in der auch Sitzmöglichkeiten vorhanden sind. „So wird man nicht unmittelbar mit dem Verstorbenen konfrontiert“, fügt Dirk Brocki hinzu. Hell und freundlich zeigt sich schließlich auch der Abschiedsraum selbst, der wie der Rest der Räumlichkeiten mit Bewegungssensoren für die Beleuchtung ausgestattet ist. „So wollen wir den Angehörige die Angst vor dem, was sie erwartet, nehmen“, betont das Ehepaar.
Ferner verfügt die neue Hauptstelle über eine eigene Trauerhalle mit Platz für maximal 50 Sitzplätze und eine Ausstellungsfläche, wo Särge und Urnen präsentiert werden. „Die Lage gegenüber dem Nordfriedhof – sollte dort die Beisetzung stattfinden – schafft außerdem kurze Wege“, erklärt das Ehepaar. „Trotz der geringen Distanz werden die Verstorbenen aber natürlich weiterhin mit unserem eigenen Bestattungskraftwagen zum Friedhof gebracht.“
Für Alexandra Brocki-Heinzerling war der Einzug in die neuen Räume wie ein Nach-Hause-Kommen. „Ich bin in Nord aufgewachsen“, erzählt sie, „und habe als Kind in dem Laden, der sich früher in den Räumlichkeiten befand, in denen jetzt unsere Hauptstelle untergebracht ist, eingekauft.“
Bei der Einweihung, von Pfarrerin Antje Umbach durchgeführt, und der Einsegnung, die Schwester Dorothee von St. Peter vorgenommen hat, war auch das Hospiz zum Heiligen Franziskus vor Ort, für das Spenden gesammelt worden sind. Diese werden in der kommenden Woche übergeben.
Die Hauptstelle von BestattungenVest an der Franz-Bracht-Straße 154 ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. 24 Stunden ist das Unternehmen unter ( (02361) 90 91 23 sowie 94 374 30 zu erreichen.
Weitere Informationen sind im Internet unter www.BestattungenVest.de / Foto: NBM


Spezialisten für besondere Möbel
RECKLINGHAUSEN. Wer besondere Möbel liebt, wird bei Casamia fündig. Die erfahrenen Spezialisten für mediterranes Wohnen bieten Massivholzmöbel nach Maß an. In der Hochstraße 144-146 in Recklinghausen liegt der Schwerpunkt vor allem bei Pinienmöbeln, allerdings finden Kunden dort auch neue Einrichtungsideen aus Eiche und Akazie für ihr Wohn-, Ess- und Schlafzimmer sowie eine Auswahl an Rattanmöbeln.
Casamia bietet eine breite Auswahl an Stil-Richtungen und Designs, wobei die Möbelstücke individuell angepasst werden können. Zur Abstimmung auf das Wohn-Ambiente daheim wählen Kunden aus zahlreichen Modellvarianten und passen dann Ausstattung, Farben und Stoffe an ihre Wünsche und Gegebenheiten an. Fast alle Möbel bei Casamia sind außerdem problemlos in Höhe, Breite und Tiefe variierbar.
„Wir machen viele Sonderanfertigungen und können beispielsweise ohne Probleme aus einer zweitürigen Vitrine eine dreitürige machen“, sagt Heinz Dickmann, Geschäftsführer des Möbelhauses in Recklinghausen. Der Einrichtungsberater ist seit 40 Jahren in der Branche tätig und berät gemeinsam mit seiner Frau und einem Aushilfskollegen seit zwei Jahren in der Hochstraße seine Kunden aus Recklinghausen, Herten, Marl und Umgebung.
Auch außerhalb der gewohnten Öffnungszeiten – freitags und samstags von 11 bis 16 Uhr – sind Holzliebhaber zum Probewohnen eingeladen. Dickmann bietet Termine nach Vereinbarung an und lädt jeden ersten Sonntag im Monat zu freien Schau (ohne Beratung, ohne Verkauf) von 11 bis 16 Uhr ein. „Es ist wichtig, dass die Kunden sich auch außerhalb der Geschäftszeiten in Ruhe bei uns umschauen und inspirieren lassen können“, sagt der Geschäftsführer. Die nächste freie Schau findet an diesem Sonntag statt. Weitere Informationen gibt es unter ( (0 160) 97 97 18 07 sowie per E-Mail an Dickmann_moebel@yahoo.de. / Foto: NBM


„Imposanter, innerlich deutlich reifer“
MARL. Kein Mazda verkaufte sich bislang besser als der CX-5. Nun ist der Nachfolger da – und damit sein Erfolg weiter geht, modifizierte der japanische Hersteller seinen Topseller ganz behutsam, aber wirkungsvoll.
Im Mazda-Autohaus Kopke & Bendel an der Zechen-straße 18 in Marl ist er ganz genau in Augenschein zu nehmen: Imposanter im Auftritt, komfortabler und zudem innerlich deutlich reifer – lassen Sie sich die Neuerungen von den Experten des Autohauses ganz genau erklären.
So wurden der Neuauflage beispielsweise softere Kunststoffe im Cockpit spendiert, sowie Sitze mit noch mehr Komfort und Beinauflage, wie Michael von Maydell in seinem Testbericht schreibt. USB-Anschlüsse gibt es nun in den Mittelarmlehnen vorne und hinten, die Fächer in Türen sowie Mittelkonsole fallen größer aus.
Eine neue hochauflösende Kamera in der Windschutzscheibe lässt Systeme wie ACC oder Notbremsassistent in einem größeren Geschwindigkeitsbereich arbeiten.
In den Sport-Line-Modellen gibt es zudem Matrix-LED-Scheinwerfer und ein Head-up-Display, das seine Infos in die Frontscheibe einblendet. Auf Wunsch verbessert der überarbeitete Allradantrieb, der die Antriebskraft nur bei Bedarf an die Hinterräder weitergibt, die Traktion.
Im Marler Autohaus Mazda Kopke & Bendel wird – und das gilt nicht nur für die Neuwagen – immer und ausschließlich nach den aktuellsten Richtlinien gearbeitet. Die Mitarbeiter des Autohauses werden in Weiterbildungsseminaren ständig aktuell qualifiziert.
So sind alle Auto-Interessierten ausdrücklich eingeladen, doch einfach mal in der Zechenstraße 18 vorbeizuschauen und sich beraten zu lassen.
Und dann ist die Möglichkeit, dass sie sich für den weiter verbesserten CX-5 entscheiden, eine durchaus denkbare Variante. / Foto: dirk greisler

Nostalgie im Kaiserhof
HERTEN. Nach langem Warten kehrt ein Stück Gastlichkeit und Tradition wieder nach Herten zurück. Seit einer Woche hat der historische Kaiserhof, Antonius-straße 16, seine Pforten wieder geöffnet. Im Gasthaus, Bierlokal und Restaurant „Nostalgie im Kaiserhof“ dreht sich ab sofort alles um die deutsche Küche.
Hinter dem neuen Restaurant steckt das Trio Markus Krisan (Betriebsleiter), Nora Ghazoun (Geschäftsführerin) und Stephan Düster (Gesellschafter). Krisan ist gelernter Koch und war 30 Jahre in der Gastronomie tätig – unter anderem im Domcafé in Gelsenkirchen-Buer. Düster und seine Frau leben in Kerken und sind bei der Suche nach einem passenden Objekt für ihre Gastro Nostalgie GmbH in Herten fündig geworden. „Der Kaiserhof hat ein besonderes Flair, das passte zu uns“, sagt Düster. Der Einstand sei gut gelungen, so Krisan. Gerade deutsche Küche sei in Herten stark nachgefragt.
Im Restaurant finden zum Frühstück, Mittag- und Abendessen 85 Besucher Platz. In der ersten Etage gibt es außerdem zwei Gesellschaftsräume für bis zu 200 Personen. Das Team richtet dort Familien-, Firmen- oder Hochzeitsfeiern aus. Die ersten 30 Reservierungen liegen bereits vor. „Es gibt einen Treppenlift und eine Rampe am Eingang“, betont Düster. „Wir sind somit vor allem auch auf die Bedürfnisse älterer Menschen eingerichtet.“ Im Sommer sollen draußen Sitzgelegenheiten hinzu kommen. „Bei uns können die Leute einfach nur ein Bier trinken oder gemütlich essen gehen“, sagt Düster. „Nostalgie im Kaiserhof“ hat montags, donnerstags und samstags von 9 bis 23 Uhr, dienstags und freitags von 8.30 bis 23 Uhr sowie sonntags ab 10 Uhr (Frühstücksbüfett) geöffnet. Mittwochs ist vorerst Ruhetag. Weitere Infos unter ( (0 23 66) 5 05 10 00, kaiserhof-herten@gmx.de sowie www.kaiserhof-herten.de. / Foto: NBM


Neues Gesicht in der Einrichtungsleitung
OER-ERKENSCHWICK. Unbeschadet des Grundsatzes „never chance a winning-team“ hat sich die Geschäftsführung des „Seniorenstifts An der Haard“ im April dieses Jahres dazu entschlossen, die Stelle der Einrichtungsleitung in der Einrichtung in Oer-Erkenschwick neu zu besetzen. Es gab mehrere Interessenten, mit denen intensive Gespräche geführt wurden. Als Sieger aus dem Bewerbungsverfahren ist Jens Adems hervorgegangen, der seit dem 18. April die Einrichtungsleitung innehat. Adems ist 52 Jahre alt und verfügt über einschlägige Erfahrungen in der Leitung vergleichbarer Einrichtungen. Er hat in der Vergangenheit sowohl für freigemeinnützige als auch für private Träger gearbeitet. Auch war er über viele Jahre als Gutachter für den Medizinischen Dienst der Krankenkassen tätig.
Infos um das „Seniorenstift An der Haard“:
Im März 2016, eröffnete das „Seniorenstift An der Haard“ in Oer-Erkenschwick im Stadtteil Rapen erstmals seine Tore. Inzwischen haben fast 60 Bewohner in der hellen und freundlichen Einrichtung an der Ewaldstraße ein neues Zuhause gefunden. Die Einrichtung hat sich in den vergangenen Monaten sehr gut in ihr gemeindliches Umfeld integriert. So bestehen ausgezeichnete Kontakte zum benachbarten Sportverein, zum Volkschor in Oer- Erkenschwick, zu den Kirchengemeinden, aber auch zur Paul-Gerhardt- Hauptschule. Insgesamt legt die Einrichtung einen besonderen Akzent auf ein vielfältiges tagesstrukturierendes Angebot für seine Bewohner. Hierfür stehen nicht nur die hauseigenen Betreuungskräfte zur Verfügung, sondern darüber hinaus auch einige Honorarkräfte, die das Angebot im Hause zusätzlich anreichern. Hier ist das musiktherapeutische Angebot von Veronika Abshoff (Musik auf Rädern) zu erwähnen, aber genauso der tiergestützte Besuchsdienst unter der Leitung von Dorothea Dapper Trotz einem weitverbreiteten Mangel an Pflegefachkräften ist es der Einrichtung gelungen, alle vorhandenen Planstellen zeitnah mit engagierten und qualifizierten Mitarbeitern zu besetzen. Weitere Informationen gibt es unter: Seniorenstift An der Haard, Ewaldstr. 75, Oer-Erkenschwick,(  02368 / 87 98 64 0 oder per E-Mail info@seniorenstiftander haard.de. / Foto: Privat


Mit Qualitätssiegel
MARL. Wer kann Qualität besser beurteilen als ein Stammkunde? Für das Jahr 2017 war die Kfz-Werkstatt Autofit Palacios am Dümmerweg 234 wie in den Vorjahren zur „Werkstatt des Vertrauens“ gewählt worden. Und nun läuft die Bewertungsrunde für 2018, Stimmen können noch abgegeben werden.
Wer das Qualitätssiegel bekommt, entscheidet keine Jury, sondern der Autofahrer selbst beurteilt, ob die Umsetzung des Auftrags durch die Werkstatt zur Zufriedenheit ausgeführt wurde. Bei der Befragung geben die Kunden dem Betrieb in unterschiedlichen Bereichen Noten, wie bei der Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. „Wir bemühen uns immer sehr, mit unseren Kunden zu sprechen und herauszufinden, welche Hilfe sie für ihr Auto benötigen“, sagt Regina Palacios, die im Werkstattbüro tätig ist.
Ihr Mann, der gebürtige Spanier Antonio Palacios Garcia, betreibt die Werkstatt nun seit rund 13 Jahren als Systempartner von Autofit und erledigt mit einem Mitarbeiter alle Arbeiten selbst.
Inspektionen und Reparaturen führt er an allen gängigen Automodellen durch. Die Werksgarantie bleibe dabei erhalten, betont er. Angeschafft wurden auch Ersatzwagen, die den Kunden für die Dauer der Reparatur bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.
Zudem gibt es zwei Diagnoseeinheiten zum Auffinden von Fehlern. „Und wir können, was das Internet nicht kann: Persönliche Beratung und Service“, sagt Antonio Palacios Garcia. Vertrauen sei die einzige Währung, für die man all das bekäme, was man für Geld nicht kaufen könne. In diesen Tagen beginnt nun die Reifen-Wechsel-Saison, auch der „Licht-Test 2017“ mit Blick auf die dunkle Jahreszeit ist natürlich im Angebot.
Immer wieder sammelt das Ehepaar Palacios im Rahmen besonderer Aktionen, bei denen für jeden Reparaturauftrag über 50 Euro drei Euro gespendet werden. Wer die aktuell in diesem Sommer bereits gespendeten 670 Euro, die auf 700 Euro aufgerundet werden sollen, erhält, entscheidet das Duo in den nächsten Tagen – in der Auswahl sind der Förderverein des Klara-Hospizes, ein Tierheim oder ein Kinderhospiz. Info: ( 02365/20 39 34 und www.autofit-palacios.de. / Foto: NBM


Jede Menge Luxus
HERTEN. Duschen unter einer Spiralgalaxie – das ist zweifellos etwas Besonderes. Und nichts Geringeres wollte Thorsten Barde mit seinem Luxus-Bad erschaffen. Hinter der fotobedruckten Spann-decke versteckt sich ein 17 Meter langer LED-Schlauch.
Zwei weitere LED-Streifen in der Dusche sorgen für zusätzliche Höhepunkte im Vorzeige-Bad des SHK-Meisterbetriebs Barde. Mit einer Handy-App kann die Wunschfarbe via Bluetooth ausgewählt werden. Weiße Blitze, langsame Farbwechsel oder die Lieblingsfarbe – alles lässt sich ganz einfach einstellen. Die nötige Technik dafür versteckt sich hinter dem Spülkasten der Toilette. Dort liegt auch ein Motor und eine Geruchsabsaugung. „Man kann die Spülung auch so einstellen, dass sie von alleine spült“, sagt Barde.
In der Dusche ist ein normaler Duschkopf und eine Regendusche eingebaut. Bei den Fliesen hat sich der Hertener für 80 mal 80 Meter große Fliesen in Betonoptik entschieden – und Highlights aus Naturstein. Weitere Besonderheit: eine Glitzerfuge. Insgesamt müsse man für dieses 3,3 Quadratmeter große Bad mit etwa 22.000 Euro rechnen, so Barde. „Ich habe das ja auch nur gemacht, damit die Kunden mal sehen, was alles geht.“ Am Standort an der Kaiserstraße 236 können die Kunden einen Blick ins Galaxie-Bad werfen.
Der SHK-Meisterbetrieb bietet Beratung und Leistungen rund um Fliese, Sanitär, Heizung und Lüftung an. Weitere Infos und Termine unter ( (0 23 66) 3 16 41, info@meister-barde.de sowie im Internet unter www.meister-barde.de. / Foto: NBM


Hören und Sehen – Wibbeke hat’s im Griff
MARL. In den besten Händen bei Wibbeke: Wenn es ums Hören, Sehen und Aussehen geht, ist das bereits seit dem Jahre 1966 das Motto an der Brassertstraße 82; erst bei Vater Gisbert, dann bei Sohn Frank Wibbeke, Augenoptiker- und Hörgeräte-Akustiker-Meister, der 1994 das Geschäft übernommen hat und mit viel Erfolg in vier Bereichen betreibt: Augenoptik, Hörgeräte-Akustik, Uhren und Schmuck.
In Sachen Augenoptik und Akustik legt Meister Frank Wibbeke sehr großen Wert darauf, dass auch seine Mitarbeiter in allen Bereichen ausgebildete Fachkräfte sind: „Denn das ist nicht unbedingt überall der Fall.“ Aus diesem Grund ist er sich auch sicher: „Alles, was es an Problemen gibt, kriegen wir in den Griff.“
Unter anderem auch mit vergrößernden Sehhilfen, beispielsweise für Behinderte, oder auch mit dem Angebot von Hörgeräte-Anpassungen.
Wenn es um den Kauf einer neuen Uhr geht, sind die Verkaufsräume an der Brassertstraße ebenfalls erste Wahl, aber auch, wenn am alten Zeitmesser etwas defekt sein sollte.
Eine Werkstatt ist vorhanden, und auch bei Goldschmiedearbeiten ist das gute Stück – natürlich auch in Sachen Schmuck, der unter anderem von den Firmen Esprit, Boccia, s.Oliver und Leonardo angeboten wird – in Meisterhand.
Wer sich informieren möchte, kann gerne unter ( 02365/963686 anrufen. Öffnungszeiten bei Wibbeke an der Brassertstraße 82 sind von montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 und 14.30 bis 18.30 Uhr, am Samstag von 8.30 bis 13 Uhr. / Foto: NBM

Rundum-Service
MARL. „Geht nicht, gibt’s nicht“ – dieses Motto setzt Torsten Rößler, Küchenfachberater und Inhaber des Küchentreffs Marl, in den Ausstellungsräumen an der Bergstraße 134, Tag für Tag in die Tat um. Ob ganz normale Küchen-Ensembles, speziell kombinierte Einrichtungsmodule, oder besondere Konstruktionen wie Backofen-Säulen, die die Klappe des Ofens auf Augenhöhe bringen – das alles gehen Rößler und sein dreiköpfiges Team mit Fachwissen und großem Engagement an.
Seit März 2008 bietet der Küchentreff Marl vollen Service an – inklusive aller dafür nötigen Arbeiten, auch in Kooperationen mit Fachleuten der betreffenden Berufssparten. Hier ist man als Kunde also rundum bestens aufgehoben: Individuelle Planung, Lieferung und Montage, aber auch Erweiterungen oder Umbauten vorhandener Küchen geschehen durch Experten.
Torsten Rößler, gelernter Schreiner, kann eine mehr als 25-jährige Erfahrung vorweisen. Ganz nach der Philosophie der insgesamt über 350 Küchentreff-Händler in Europa will auch er in Sachen Auswahl, Planung und Montage nichts dem Zufall überlassen: „Wir wollen für Sie noch besser werden mit dem Ziel, dass jeder weiß: Neue Küche? Da geht man zu Küchentreff.“
26 Küchen können an der Bergstraße von den Kunden genau unter die Lupe genommen werden. Immer wieder findet auch ein Austausch der Ausstellungsküchen statt, wenn neue Lieferungen das Angebot ergänzen, das für jeden Geldbeutel von 3.000 bis 50.000 Euro passend gemacht werden kann. Weitere Infos unter ( (0 23 65) 69 92 50 sowie www.kuechentreff-marl.de. / Foto: NBM/Greisler


Mehr als nur Futtermittel
DATTELN. Futtermittel und Gas: Dafür ist die Mühle Niewind an der Ahsener Straße 147/149 über die Stadtgrenzen Dattelns hinaus bekannt. Aber die Mühle, die zum ersten Mal im 16. Jahrhundert Erwähnung fand, bietet noch viel mehr.
Zum Beispiel das naheliegendste Produkt, das Mehl. Viele verschiedene Typen von qualitativ hochwertigem Mehl, z. B. aus Roggen, Weizen, Dinkel oder Vollkorn, werden in der Mühle Niewind angeboten.
Mehl, das gute Bäckereien nutzen, macht das heimische Brotbacken zu einem besonderen Geschmackserlebnis. „Natürlich haben wir auch noch weitere Zutaten fürs Brotbacken wie Leinsamen oder Sonnenblumenkerne im Angebot“, erklärt Katja Niewind, die zusammen mit ihrem Mann Andreas die Mühle Niewind in dritter Generation betreibt.
Dazu finden sich ebenfalls Kartoffeln und Hausmacherwurst im Programm. Bei den Futtermitteln hat man sich auf die Pferde spezialisiert. „Von der Einstreu für die Box bis zum Futter haben wir alles im Sortiment“, so Katja Niewind. „Und was wir nicht vor Ort haben, können wir auch zeitnah bestellen.
Dies gilt auch für Hunde-, Katzen- und Kleintierfutter.“ Ebenfalls im Angebot ist die Reinigung von Pferdedecken, die direkt auf dem Hof der Mühle Niewind gewaschen werden.
Die eigene Gas-Abfüllanlage rundet das Angebot der Mühle Niewind ab. Angeboten werden 5-, 11- und 33-Kilogramm Gasflaschen. Auch Propan-Gasflaschen in den Größen 11 und 33 Kilogramm können an der Ahsener Straße 147/149 getauscht werden. Geöffnet ist die Mühle Niewind montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr und von 14 bis 18.30. Samstags ist von 8 bis 13 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es auch im Internet, und zwar unter der Adresse www.muehleniewind.de. /Foto: NBM

Alles organisiert und geregelt
KREIS. Seit über 30 Jahren bietet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Reisen innerhalb Deutschlands und ins europäische Ausland an, die speziell auf Senioren zugeschnitten sind. „Auch in diesem Jahr halten wir wieder ein buntes und abwechslungsreiches Angebot bereit“, erklärt Heike Habsick-Wiesmann vom DRK-Kreisverband Recklinghausen. „Sie können sicher sein, dass wir stets darauf achten, dass die Reiseziele und Unterkünfte eine freundliche und familiäre Atmosphäre haben – davon haben wir uns persönlich für Sie vor Ort überzeugt.“
So geht im August die Reise nach Bad Laer und Bad Kissingen. Im September ist Bad Salzschlirf das Ziel. Im Oktober stehen Bad Rothenfelde und Bad Driburg auf dem Programm und über Weihnachten und Silvester geht es nach Bad Pyrmont, Bad Nenndorf und zur Costa del Sol in Spanien. Auch Tagesfahrten bietet das DRK an: So ist am 16. August der Maximilianpark in Hamm das Ziel und am 5. September sind alle Interessierten zu einer Schlösser-Tour durch das Münsterland eingeladen.
Jede Reise wird von einer ehrenamtlich geschulten Mitarbeiterin des DRK begleitet, die für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer da ist. Sie kümmert sich als Reiseleitung um das Wohl der gesamten Reisegruppe. Auch bietet sie ein abwechslungsreiches und nach den Wünschen der Mitreisenden zusammengestelltes Freizeitprogramm an. „Eine Teilnahme ist natürlich keine Verpflichtung“, räumt Heike Habsick-Wiesmann ein. „Sie können auch ‚auf eigene Faust‘ Ihre Unternehmungen gestalten.“ Nur gut zu wissen ist, dass alle Reisenden immer einen Ansprechpartner vor Ort haben.
Eine Einzelbetreuung können die DRK-Senioren-Reisen allerdings nicht leisten. „Bitte haben Sie dafür Verständnis“, so die DRK-Mitarbeiterin weiter. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen in der Lage sein, sich am Urlaubsort alleine zurechtzufinden. „Falls Sie damit Probleme haben, können Sie gerne eine Person mitnehmen, die dann speziell für Sie da ist“, rät Heike Habsick-Wiesmann. Dies gilt insbesondere für die Tagesfahrten zum Beispiel bei der Mitnahme von Rollstühlen.
„Es ist so schön zu wissen, dass von Anfang bis Ende alles organisiert und geregelt ist“, so der einstimmige Tenor der DRK-Reisegäste. „Man braucht nur noch seinen Koffer packen und bei den Auslandsreisen einen gültigen Reisepass besitzen. Alles andere erledigen die DRK-Helfer – so kann man den Urlaub genießen, den man sonst alleine nie hätte machen können.“
Das Schöne am Reiseangebot des Deutschen Roten Kreuzes sei auch, dass es eine gute Mischung aus Gemeinschaft und Individualität biete, fügt Heike Habsick-Wiesmann noch hinzu. „Überzeugen Sie sich doch einfach selbst! Bei Interesse senden wir Ihnen gerne unseren aktuellen Senioren-Reisekatalog zu.“ INFO: Ausführliche Informationen erteilt der DRK-Kreisverband Recklinghausen e.V. Ansprechpartnerin für Inlandsreisen ist Heike Habsick-Wiesmann, ( (02361) 93 93-12 (montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr). Ansprechpartnerin für Auslandsreisen ist Gisela Müller, ( (02361) 93 93-21 (donnerstags von 9 bis 15 Uhr). Auch im Internet unter www.kv-recklinghausen.drk.de sind nähere Informationen zu finden. / Foto: DRK


Natürlich Meisterbrief
HERTEN. Hinter der Fliesen Carl GmbH – Klinker- Wand und Bodenbeläge verbirgt sich schon in zweiter Generation ein Meister- und Ausbildungsbetrieb. Die Qualifizierung ist Oliver Carl wichtig. Er hat 2004 seinen eigenen Meistertitel erworben und wurde Geschäftsführer neben seinem Vater Klaus, der den Betrieb 1972 gegründet hat. „Um sich als Fliesenleger selbstständig zu machen, ist seit 2004 kein Meister mehr erforderlich, man braucht nicht mal mehr eine Lehre als Qualifikation“, betont Oliver Carl. Der Unternehmer warnt davor, sich von günstigen Angeboten locken zu lassen. „Oft werden die Arbeiten dann nicht fachgerecht ausgeführt.“ Ihm ist es wichtig, dass die Kunden wissen, dass es in der Branche große Unterschiede gibt.
Fliesen Carl (Ostring 12a) hat derzeit 13 Mitarbeiter – alle ausgebildete Fliesenleger und ein weiterer Meister – und drei Auszubildende. Zu den Schwerpunkten gehören Außenbelege auf Balkon und Terrassen sowie Bäder aus einer Hand. „Dafür arbeiten wir mit Sanitär- und Elektromeisterfirmen als Partner zusammen, um alles fachgerecht auszuführen, was im Bad ansteht“, sagt Carl. Im gewerblichen Bereich wird die Firma vor allem von vielen Autohäusern und Schwimmbädern beauftragt.
Weitere Infos gibt es unter ( (0 209) 62 22 3 (montags bis freitags von 12 bis 17 Uhr) sowie unter www.fliesen-carl.de und per E-Mail an info@fliesen-carl.de. / Foto: NBM


Mittagstisch und Barbecue-Abend
MARL. Im Rustika-Grill an der Carl-Duisberg-Straße 115 bekommt der geneigte Kunde seit dem Jahre 1989 alles, was Magen und Herz begehren und dazu immer auch Leckereien und Besonderheiten.
Das beginnt bei den Ruhrgebiets-Spezialitäten wie „Pommes rot-weiß mit Currywurst“, setzt sich fort über Riesenschaschlik, Frikadelle Spezial mit Tzatziki und Krautsalat, holländischen Fritten, Hubertussteak mit Zwiebeln, Speck und Pilzen, Cordon Bleu, Zwiebelfleisch, Spießbraten, Buffalo Platte mit Spare Ribs, Holzfällerteller und Rustika-Pfanne, bis hin zum Salatteller a la Rustika. Und das ist nur das „ganz Normale“.
Darüber hinaus locken von Montag bis Sonntag täglich wechselnde Mittagstische, wie Wirsingroulade, Backfisch, Seelachs, Hühnerfrikassee oder Linseneintopf, ab einem Bestellwert von 16 Euro sogar mit Belieferung zwischen 11 und 13 Uhr im kompletten Marler Stadtgebiet bei einer Lieferpauschale von 1,20 Euro.
Zudem gibt es die Parade verschiedenster Burger – als Hamburger, Hawaii-Burger, Fishburger, Hickory Smoke Burger, Vegiburger, Gigantburger und, und, und… Dass Fleisch und Brötchen selbst gemacht sind, versteht sich von selbst. Und auch Vegetarisches steht auf der Karte, wie gefüllte Zucchini oder Bolognese, in der Champignons das Hackfleisch ersetzen.
Doch das ist noch lange nicht alles in Sachen besonderer Vielseitigkeit: Am XXL-Montag werden Klassiker wie Schnitzel oder Bratwurst in überdimensionaler Ausfertigung serviert, dass auch ein Party-Service angeboten wird, muss sicher nicht extra erwähnt werden…
In den Sommermonaten sind zudem nun auch regelmäßige Barbecue-Abend geplant. Es lohnt sich also auf jeden Fall, im Rustika-Grill vorbeizuschauen – montags von samstags von 11 bis 23 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 23 Uhr.
Vorbestellungen sind auch möglich unter ( 02365/21925, weitere Informationen unter www.rustika-grill.de / Foto:  nbm/greisler


Mehr Personal, weniger Vorlaufzeit
DATTELN. Gute Arbeit zahlt sich aus: Um Vorlaufzeiten zu verkürzen, hat Kfz Bader an der Höttingstraße 89b in Datteln sein Team verstärkt. „Die Aufstockung des Personals war dringend notwendig, da wir unsere Kunden nicht lange warten lassen möchten“, erklärt Oliver Bader, der seit 29 Jahren im Kfz-Gewerbe tätig und seit 17 Jahren Inhaber des gleichnamigen Kfz-Meisterbetriebes ist.
Erfahrung und neuste Technik: Genau der richtige Mix bei Kfz Bader. „Wir wollen unseren Kunden ein komplettes Paket bieten. Wir beraten unsere Kunden beim Kauf eines neuen Gebrauchtwagens, reparieren Unfallschäden und kümmern uns um die Schadensabwicklung bei den Versicherungen“, so Oliver Bader weiter. Tipps gibt es auch zur Fahrzeugpflege und -verschönerung sowie Inspektionen, Winter- und Frühjahrs-Check. Sonderumbauten und Tuning-Maßnahmen gehören ebenfalls zum Angebot. Ebenfalls neu: Eine Hebebühne für Wohnmobile.
Neben der Führung des Kfz-Meisterbetriebes hat Oliver Bader als zweites Standbein eine Weiterbildung zum Kfz-Sachverständigen absolviert. Fahrzeugbewertungen und Schadensgutachten nach einem Unfall können damit ebenfalls durchgeführt werden. Weitere Servicepunkte sind die Einlagerung von Reifen und der Einschleppdienst für liegen gebliebene Fahrzeuge. Für die Zeit der Reparatur stehen den Kunden insgesamt fünf Ersatzwagen zur Verfügung. Unterstützt wird Oliver Bader im Büro von seiner Ehefrau Esther und Marion Kerstan sowie in der Werkstatt von Kfz-Meister Alexander Czyrnik, Mitarbeiter Marco Hasenack, Albert Kohlmann, Kai Jegminat und dem Auszubildenden Matthias Bochers.
Geöffnet ist die Werkstatt montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr, sowie nach Absprache. TÜV und AU werden dienstags und freitags nach vorheriger Terminabsprache abgenommen. Weitere Infos gibt es unter(  02363/55 92 50. Komplett überarbeitet wurde die Internetseite www.oliver-bader.de. „Wir haben eine komplette Überarbeitung vorgenommen. Hier stehen alle wichtigen Angebote und Termine. Zum Beispiel findet jede Woche ein Tuning-Day bei uns in der Werkstatt statt.“ Angebote gibt es auch auf Facebook (Oliver Bader Kfz-Meisterbetrieb). / Foto: NBM


Geballte Kompetenz rund ums Auto
ZUM WETTERSCHACHT. Mit geballter Kompetenz rund ums Auto kann der Bosch-Service Ralf Schlebusch e. K. aufwarten. „Inklusive meiner Person sind bei uns drei Kfz-Meister tätig“, erklärt Ralf Schlebusch, Inhaber der Werkstatt an der Straße Zum Wetterschacht 15 in Recklinghausen. Hinzu kommen drei Gesellen und aktuell ein Auszubildender, die einen Rundum-Service von der Elektrik über die Instandhaltung und Reparatur bis hin zu den Reifen für alle Fabrikate bieten.
Das Unternehmen kann auf eine lange Tradition zurückblicken: 1961 gründete Wilhelm Schlebusch einen Bosch-Dienst an der Dorstener Straße. 1976 folgte der Umzug zum aktuellen Standort, wo damals eine neue Werkstatt entstanden war. Zehn Jahre später stieg Sohn Ralf Schlebusch in das Unternehmen ein, dessen Leitung der ausgebildete Kfz-Elektriker- und Kfz-Mechaniker-Meister seit 1997 innehat.
„Für Ihr Auto tun wir alles“, hat sich der Bosch-Service Ralf Schlebusch e. K. zum Motto gemacht. So bieten Schlebusch und seine Mitarbeiter Inspektionen und Reparaturen aller Fabrikate an, erneuern beispielsweise Auspuff, Stoßdämpfer und Bremsen und rüsten die Klimaanlage nach. Den Ölwechsel gibt es hier ebenso zu günstigen Preisen wie einen Glasservice - und auch Reifen werden ausgewuchtet, montiert oder eingelagert. „Dabei bleiben wir immer auf dem neuesten Stand der Technik“, betont Ralf Schlebusch, „haben immer die aktuelle Software für alle Fabrikate parat.“ Auch stehen Schlebusch und seinem Team eine 3-D-Achsmessanlage und für die neue Common-Rail-Dieselgeneration ein spezieller Inspektionsprüfstand zur Verfügung. An die Werkstatt angeschlossen ist ein Verkauf von Autozubehör.
Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der Bosch-Service Ralf Schlebusch e. K., Zum Wetterschacht 15, unter ( (02361) 30 68 70 sowie im Internet unter www.bosch-service-schlebusch.de. / Foto: NBM


Rundum und nach Maß – Service aus einer Hand
MARL. Im Küchenstudio Witt ist der Kunde in den besten Händen – und das sogar in besonderen Fällen. So ist es beispielsweise möglich, sich seniorengerechte Küchen anfertigen zu lassen, nach Maß angepasst.
Und sollte momentan nicht die komplette Summe zur Umsetzung aller Küchenträume zur Verfügung stehen, gibt es die Möglichkeit, die hochwertigen Küchen finanzieren zu lassen.
Sehr interessant ist es, sich im Gebäude an der Bahnhofstraße 153-155 in Sinsen umzuschauen, neue Ausstellungsküchen treffen immer wieder ein. Auf 280 Quadratmetern Ausstellungsfläche warten attraktive Küchen darauf, genau unter die Lupe genommen zu werden. Im Gespräch mit Fachmann Stefan Witt können die Kunden ergründen, wie diese Möbel am besten in die heimischen Räume integriert werden. Persönliche Beratung, computerunterstützte Planungen und fachgerechter Einbau nach termingenauer Lieferung sind für den Familienbetrieb natürlich selbstverständlich.
Als zusätzliche Leistungen bietet das Küchenstudio Witt komplette Küchenumzüge inklusive Planung und Durchführung sowie Küchenrenovierungen an und verkauft auch einzelne Elek-trogeräte – ein Rundum-Servicepaket also, zu dem auch die Vermittlung von Malerarbeiten gehört. „Wir stehen hinter dem Slogan ,Mit ganzem Herzen Fachhändler‘“, sagen Sonja und Stefan Witt. Der Garant-Verband mit seinen sehr guten Einkaufleistungen in der Industrie ermögliche es, bei den Verkaufspreisen mit Möbel- und Großküchenhäusern mitzuhalten.
Das Küchenstudio, das sich auch personell mit ausgebildeten Fachkräften in Sachen Küchenmontage verstärkt hat, öffnet montags bis freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr sowie von 14.30 bis 18.30 Uhr und Samstag von 9.30 bis 13 Uhr seine Pforten. Jeden ersten Sonntag im Monat findet eine freie Küchenschau (außer an Feiertagen) von 15 bis 17 Uhr statt. Weitere Infos unter www.kuechenwitt.de. / Foto: Küchenstudio Witt



Kompetent, effizient und flexibel
RECKLINGHAUSEN. Kompetent, effizient und flexibel – das ist Die Meisterleister GmbH. „Wenn ein Handwerksunternehmen Unterstützung bei der Fertigstellung eines Projektes braucht, sind wir zur Stelle“, erklärt Stefan Paß, Geschäftsbereichsleiter des Unternehmens mit Sitz in Recklinghausen. „Dabei können unsere qualifizierten Mitarbeiter – vom Elektro- oder Gas- und Wasserinstallateur über den Metallbauer und Tischler bis zum Maler – ein Projekt selbstständig planen und umsetzen oder nur phasenweise zum Einsatz kommen.“
Ende 2015 wurden Die Meisterleister gegründet. Heute hat das Unternehmen, am Bruchweg 112 in Recklinghausen ansässig, bereits rund 60 Kunden und beschäftigt mittlerweile 30 Gesellen – alle mit abgeschlossener Ausbildung und Berufserfahrung. „Tendenz steigend“, erklärt Paß. „Bis Ende dieses Jahres wollen wir rund 20 weitere Mitarbeiter einstellen und auch unseren Kundenstamm erweitern.“
Ihren Mitarbeitern bieten Die Meisterleister dabei Konditionen, die im Handwerk bei weitem nicht alltäglich sind. „Wir schaffen bestmögliche Arbeitsbedingungen“, führt Stefan Paß näher aus. So bekommen alle Mitarbeiter beispielsweise Arbeitskleidung und einen professionellen Werkzeugkoffer sowie – je nach Arbeitsleistung und Länge der Zugehörigkeit zum Betrieb – sogar einen Firmenwagen gestellt. „Und bei Bedarf werden Kleidung oder Werkzeug sofort ersetzt“, betont Paß. „Außerdem profitieren sie von umfangreichen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, die wir nicht nur finanziell fördern, sondern bei denen wir unsere Mitarbeiter auch organisatorisch unterstützen“, führt der Geschäftsbereichsleiter weiter aus. Das langfristige Ziel sei natürlich der Meistertitel, der allerdings Zeit brauche. „Doch kleinere Fortbildungen wie zum Beispiel einen Staplerschein können sofort umgesetzt werden“, betont Paß. Außerdem stellt das Unternehmen so sicher, dass seine Mitarbeiter technisch und handwerklich immer auf dem neuesten Stand sind.
Von dieser Unternehmensphilosophie profitieren auch die Kunden. „Diese erhalten passgenau den topqualifizierten und hoch motivierten Fachmann, den sie gerade benötigen“, erklärt der Geschäftsbereichsleiter, „für einen beliebigen Zeitraum, für große oder kleine Projekte, für ein Gewerk oder ein ganzes Bauvorhaben.“ Dabei decken Die Meisterleister die Branchen Elektro-, Elektroniker-, Metall-, Tischler- und Malerhandwerk sowie Sanitär, Heizung, Klima ab. Damit jeder Auftrag fachgerecht und zügig ausgeführt werden kann, wird jeder Bewerber nach strengen Kriterien ausgewählt. „Alle unsere Mitarbeiter wurden auf Herz und Nieren geprüft“, betont Paß. „Wir stellen keine Hilfs-, sondern nur Fachkräfte mit abgeschlossener Ausbildung und Berufserfahrung ein.“
Denn qualifizierte Handwerker würden schon in wenigen Jahren Mangelware sein, prognostiziert Stefan Paß. „Mit unseren gut ausgebildeten Facharbeitern sind wir bereits jetzt in der Lage, diese Lücke zu schließen – und zwar schnell und unkompliziert.“
Weitere Informationen über Die Meisterleister GmbH, Bruchweg 112, in Recklinghausen unter ( (02361) 890 748-0, per E-Mail an info@meisterleister.de sowie im Internet unter www.meisterleister.de. Für Tablet- und Smartphone-Nutzer bietet das Unternehmen auch eine App an. Darüber können sowohl Betriebe einen Handwerker buchen als auch Interessierte sich bei den Meisterleistern bewerben. / Foto: Die Meisterleister GmbH


Meisterwerkstatt und Fachberatung
DATTELN. Es geht wieder los: Die Tage werden länger, die Temperaturen werden angenehmer, endlich wieder raus mit dem Rad in die Natur. Wer seinen Drahtesel fit für den Frühling machen möchte oder sogar überlegt ein neues Fahrrad zu kaufen, der ist bei Fahrrad Fiolka in Datteln bestens aufgehoben.
Qualitativ hochwertige Fahrräder und Top-Beratung sind das A und O des Fahrradhändlers an der Castroper Straße 156-158. Lauf- und Spielräder für die ganz Kleinen, Jugendräder von 20 bis 24 Zoll, Tandems, Liegeräder, Rennräder, Cityräder, Mountain-, Trekking- und Crossbikes. Neu im Sortiment sind Seniorenfahrräder von „draisin“. Diese Dreiräder stehen für ein Höchstmaß an Individualität und bieten Senioren ein sicheres Fahrvergnügen.
Ein immer großer werdendes Thema sind E-Bikes, Fahrräder mit elektrischem Antrieb. Eckhard Fiolka, Inhaber des Fachgeschäftes an der Castroper Straße, hat sich schon frühzeitig alle wichtigen Modelle in sein Sortiment geholt. 25 Jahre Erfahrung im E-Bike-Geschäft zahlen sich aus. Top-Marken wie Flyer, Giant, Sparta, Gazelle, Falter, Merida, Stevens, Kreidler oder Gudereit zählen zum einzigartigen Angebot im ganzen Ostvest. Und wer ein E-Bike will, der bekommt in der Regel auch sofort eins, da Fahrrad Fiolka über 250 E-Bikes auf Lager hat. Die persönliche Auswahl der Modelle liegt dem Chef ebenfalls am Herzen: „Hier müssen Qualität und Preis einfach stimmen.“ Das Kreidler E-Bike gibt es bei Fiolka schon ab 1.249,- Euro, inkl. kompetenter Beratung und Top-Service. Mehr Ausstattung und Komfort bedeutet natürlich auch ein höherer Preis. Hier kann Fahrrad Fiolka ebenfalls helfen.
„Wir bieten mehrere Finanzierungsmöglichkeiten an und ermöglichen einen unkomplizierten Finanzierungsvorgang in kürzester Zeit“, erklärt Eckhard Fiolka. Neben der zinslosen Finanzierung über zehn Monate, können Kunden aber auch bis zu 40 Monaten finanzieren. Wer länger als zehn Monate Finanzieren möchte, der kann auf das 3,99 Prozent Finanzierungsangebot zurückgreifen. Eine weitere interessante Finanzierungsmöglichkeit bietet das Fahrrad-Leasing, auch Job-Rad genannt. Hier können Berufstätige Fahrradpendler ein Rad über die Firma leasen. Wer sein Rad dauerhaft schützen möchte, sollte über eine Fahrradversicherung nachdenken. Diese bietet Fahrrad Fiolka über die Firmen Enra und Wertgarantie an. „Wir versichern alle neuen Räder gegen Diebstahl und alle anfallenden Reparaturen, auch auf Verschleißteile. Zusätzlich gibt es auch eine Vollschutzgarantie, diese beinhaltet sogar die Akkus bei E-Bikes“, so Fiolka.
Geöffnet ist das Fachgeschäft montags bis freitags von 9 bis 18.30 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr. Weitere Infos gibt es telefonisch unter ( (02363) 36 16 16, per E-Mail info@fahrrad-fiolka.de oder auf der Webseite www.fahrrad-fiolka.de. / Foto: NBM


Individuelle Beratung mit Leib und Seele
MARL. Er ist aus der oberen Ladenstraße nicht wegzudenken – denn der Name Udo Böhl ist schon eine Institution; nicht nur im Marler Stern, wo er mit dem Modefachgeschäft Böhl für Damen und Herren seit neun Jahren beheimatet ist, sondern in Sachen „Kaufmann für Textiles“ bereits seit 40 Jahren in seiner Heimatstadt.
So ist es auch kein Zufall, dass er zusammen mit seiner Ehefrau Brigitte und acht Mitarbeitern zahlreiche Stammkunden hat, „mit denen wir auch teilweise einen freundschaftlichen Umgang pflegen, wenn sie sich bei uns neu einkleiden“, wie Udo Böhl es beschreibt.
Denn positive Schwingungen sind für ihn bei seiner Arbeit im Modehaus wichtig: „Wir betreuen unsere Kunden bei der Auswahl der Markenmode ganz individuell. Und dabei sind wir mit Leib und Seele bei der Sache, um eine Atmosphäre, in der man sich wohlfühlen kann, zu schaffen.“
Auf rund 450 Quadratmetern sind in einem der größten inhabergeführten Fachgeschäfte im Vest Recklinghausen die Kleidungsstücke namhafter Unternehmen wie Brax, Camel, Clarina, Fry Day Women, Gerry Weber, Monari, Rabe und Raphaela bei fachkundiger Beratung zu sehen, anzufassen und anzuprobieren. Und zwei Mal im Jahr – jeweils zu den Saisonwechseln – steht dann eine mittlerweile schon traditionelle Modenschau auf dem Programm, in deren Rahmen die neuen Kollektionen präsentiert werden.
So wie am Donnerstag, den 6. April 2017, wenn um 11, 14 und 16 Uhr der Laufsteg wieder von zahlreichen Modeinteressierten gesäumt sein wird.
Eine Anmeldung zu diesen sehr begehrten Events ist nicht notwendig, es lohnt sich aber auf jeden Fall früh da zu sein, und schon ein wenig in den Verkaufsräumen zu stöbern, bis dann die neue Kollektion gezeigt wird./ Foto: NBM


Neue Apotheke feiert Jubiläum
OER-ERKENSCHWICK. Es ist ein Jubiläum, das man richtig groß feiern darf. Genau vor 25 Jahren, am 1. April 1992, haben Volker und Barbara Mattern die Apotheke ihrer Eltern Hildegard und Günter Mattern übernommen, die ebenfalls im April, aber im Jahre 1973 eröffnet wurde. Alles am gleichen Standort: Stimbergstraße 105 in Oer-Erkenschwick. Ein Familienbetrieb, wie er im Buche steht.
Die Neue Apotheke ist seit 44 Jahren ein fester Bestandteil in der Stimbergstadt. „Wir sind sehr stolz, dass wir die Apotheke über eine so lange Zeit erfolgreich führen konnten. Das haben wir mit viel Fleiß und sehr gutem Service geschafft. Der größte Dank gilt aber unserer treuen Stammkundschaft“, erklärt Volker Mattern stolz. Auch heute noch kann die Neue Apotheke Kunden der ersten Stunde begrüßen.
Verändert hat sich seitdem nicht viel, bis auf das Erscheinungsbild. „1997 haben wir unserer Apotheke einen moderneren Look verpasst“, so Volker Mattern.
Ebenfalls immer auf dem neusten Stand ist das Beratungsangebot der Apotheke. „Wir konzentrieren uns stets darauf, das Beratungsangebot auf hohem Niveau zu halten. Sei es durch regelmäßige Fortbildungen, unser Qualitätsmanagement oder Auszeichnungen wie Venenfachcenter und AMTS (Arzneimitteltherapiesicherheit)-Fachapotheke.“ 2011 eröffnete Barbara Mattern die Medicum-Apotheke in Oer. Wer viel schafft, der darf auch feiern: Am kommenden Dienstag, 4. April, wird das Jubiläum in der Neue Apotheke zusammen mit den Kunden gefeiert.
„Wir werden im gesamten Monat April viele Jubiläumsangebote für unsere Kunden anbieten, zusätzlich kann man sich an ein kniffliges Kreuzworträtsel wagen. Am Dienstag, 4. April, gibt es zusätzlich noch ein Glücksrad, wo tolle Preise auf unsere Kunden warten“, so Mattern.
Geöffnet ist die Neue Apotheke an der Stimbergstraße 105 von montags bis freitags von 8.30 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr. Samstags ist von 8.30 bis 13.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter: ( 02368 - 6802 oder per E-Mail unter: volker@apothkemattern.de. / Foto: Privat

Seniorenstift An der Haard: Seit einem Jahr in Betrieb
OER-ERKENSCHWICK. Vor genau einem Jahr, am 1. März 2016, eröffnete das Seniorenstift An der Haard in Oer-Erkenschwick im Stadtteil Rapen erstmals seine Tore. Inzwischen haben fast 60 Bewohner in der hellen und freundlichen Einrichtung an der Ewaldstraße ein neues Zuhause gefunden.
Die Einrichtung hat sich in den vergangenen Monaten sehr gut in ihr gemeindliches Umfeld integriert. So bestehen ausgezeichnete Kontakte zum benachbarten Sportverein, zum Volkschor in Oer-Erkenschwick unter der Leitung von Horst Nilius, zu den Kirchengemeinden, aber auch zur Paul Gerhardt-Hauptschule.
Insgesamt legt die Einrichtung einen besonderen Akzent auf ein vielfältiges tagesstrukturierendes Angebot für seine Bewohner. Hierfür stehen nicht nur die hauseigenen Betreuungskräfte zur Verfügung, darüber hinaus einige Honorarkräfte, die das Angebot im Hause zusätzlich anreichern. Hier ist das musiktherapeutische Angebot von Veronika Abshoff (Musik auf Rädern) zu erwähnen, aber genauso der tiergestützte Besuchsdienst unter der Leitung von Dorothea Dapper
Trotz einem weit verbreiteten Mangel an Pflegefachkräften, ist es der Einrichtung gelungen, alle vorhandenen Planstellen zeitnah mit engagierten und qualifizierten Mitarbeitern zu besetzen. „Darauf sind wir durchaus ein wenig stolz“, so der Geschäftsführer der Einrichtung, Dr. Alfred Knierim. „Vielleicht liegt es daran, dass wir allen Mitarbeitern mit einer gehörigen Portion Wertschätzung begegnen.“
In den nächsten Monaten soll das Nachtwachen-Team erweitert werden. „Damit haben wir schon begonnen. Hier sind aber noch weitere Einstellungen geplant“, so der Geschäftsführer. Und auch ein Bus soll in den nächsten Monaten angeschafft werden, für kleine Ausflugsfahrten in die nähere Umgebung. „Man kann die Dinge eben nur Schritt für Schritt umsetzen. Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden“, so Dr. Knierim.
Die Geschäftsführung des Hauses ist zuversichtlich, dass das Haus noch in diesem Jahr voll belegt sein wird.
Weitere Informationen unter: Seniorenstift An der Haard, Ewaldstr. 75, 45730 Oer-Erkenschwick, Tel. 02368-87 98 64 0, info@seniorenstiftanderhaard.de

Dem neuen MX-5 RF unters Dach schauen
Am Samstag (4.2.) kann man ihn im Mazda-Autohaus Kopke & Bendel an der Zechenstraße 18 in Marl genau in Augenschein nehmen: Den neuen Mazda MX-5 RF. Er ergänzt das MX-5 Modellangebot um eine besonders attraktiv gestaltete Fastback-Version mit festem Klappdach. Mit dem neuen MX-5 RF will Mazda potenzielle Roadster-Interessenten für das Zweisitzer-Fahrvergnügen gewinnen, die sich noch etwas mehr Komfort wünschen und ein außergewöhnliches Design wertschätzen. Das Fastback-Design, die zum Heck hin abfallende Dachlinie, die einzigartige Dachkonstruktion und der typische KODO Stil verleihen dem RF (die Abkürzung steht für „Retractable Fastback“) einen eigenständigen, ebenso sportlichen wie eleganten Auftritt. Ohnehin übernimmt der neue MX-5 RF innerhalb des Roadster- Angebots von Mazda die Rolle des Topmodells. Verfügbar sind Voll-LEDScheinwerfer, eine optionale Nappa-Lederausstattung und ein BOSE® Sound-System. Als einzige Motorisierung ist im deutschen Markt der leistungsstarke SKYACTIVG 160 Benzindirekteinspritzer erhältlich, der 118 kW/160 PS Leistung sowie 200 Nm Drehmoment entwickelt. In Verbindung mit dem serienmäßigen Sechsgang- Schaltgetriebe beschleunigt der 2,0-Liter-Direkteinspritzer den Mazda MX-5 RF in 7,5 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 215 km/h erreicht. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 6,6 Litern je 100 Kilometer. In Kombination mit der Sechsstufen-Automatik SKYACTIV- Drive sinkt der Verbrauch auf 6,4 Liter je 100 Kilometer bei CO2-Emissionen von 149 g/km (mit istop und i-ELOOP). Im Marler Autohaus Mazda Kopke & Bendel wird – und das gilt nicht nur für die Neuwagen – immer und ausschließlich nach den aktuellsten Richtlinien gearbeitet. Die Mitarbeiter des Autohauses werden in Weiterbildungsseminaren ständig aktuell qualifiziert. So sind alle Auto-Interessierten ausdrücklich eingeladen, doch einfach mal in der Zechenstraße 18 vorbeizuschauen und sich beraten zu lassen. —FOTO: NBM/GREISLER   


Spezieller Service
HERTEN. Gleich im ersten Jahr nach der Eröffnung 2006 erhielt die Werkstatt General Autoservice die Auszeichnung „Werkstatt des Vertrauens“, ein Zertifikat, das nach jährlichen Kundenumfragen verliehen wird, und seitdem jedes Jahr an Inhaber Ahmet Danisilan und sein Team ging. Der Kraftfahrzeugtechnikermeister beschäftigt vier Mitarbeiter – zwei Gesellen und zwei Lehrlinge. In seiner 650 Quadratmeter großen Werkstatt in der Feldstraße 114 stehen sechs Hebebühnen und insgesamt sieben Arbeitsplätze zur Verfügung. Neben Klassikern wie Unfallinstandsetzung, Hauptuntersuchungen, Wartungen und Winterreifenwechsel, hat sich Danisilan auf die Wartung von Hybridfahrzeugen und Elektrofahrzeugen spezialisiert. Ihm ist es wichtig, sich ständig weiterzubilden. „Wir bieten Wartungen an Automatikgetrieben und Automatikgetriebeölspülungen an. Dies erhöht die Laufzeit des Getriebes“, betont der Hertener. Im Februar wird sein Equipment zudem um eine 3D-Achsmessanlage erweitert. Da bei neueren Fahrzeugen die Fahrzeughefte wegfallen würden, müssten sich die Werkstätten bei den Herstellern registrieren, um Inspektionen und Wartungen durchführen zu dürfen. „Wir sind registriert und können die Arbeiten durchführen, ohne dass die Herstellergewährleistung entfällt. Somit müssen unsere Kunden nicht zur Vertragswerkstatt, wo es für sie deutlich teurer wäre“, sagt Danisilan. Weitere Infos: General Autoservice, Feldstraße 114, 􀀁 (0 23 66) 58 45 77, www.general-autoservice.de. —FOTO: NBM / ENGELS   

Alles aus einer Hand
OER-ERKENSCHWICK. Der Tod eines geliebten Menschen ist für Angehörige und Freunde allein schon ein schwerer Weg. Mit einem Trauerfall sind aber viele organisatorische und rechtlich notwendige Schritte verbunden. Bestattungen Michael Schulze, Ewaldstraße 148 in Oer-Erkenschwick, bietet den kompletten Service aus einer Hand. „Wir nehmen Angehörigen im Trauerfall wirklich jeden Schritt und jede Formalität ab und führen eine umfangreiche Beratung und Betreuung durch“, erklärt Inhaber Michael Schulze. Neben den vielen organisatorischen Dingen kommt das Persönliche nicht zu kurz. „Wir besprechen mit den Angehörigen jedes Detail. Das fängt bei der exklusiven Dekoration an und hört bei der individuellen Gestaltung der Särge oder Urnen auf“. Bestattungen Michael Schulze bietet seinen Service überregional an, dass heißt, Bestattungen können auf allen Friedhöfen und in allen Städten durchgeführt werden. Überführungen übernimmt das Institut stets mit eigenen Überführungsfahrzeugen und eigenen Mitarbeitern. Darüber hinaus ist die individuelle Gestaltung und der sofortige Druck von klassischen bis modernen Trauerkarten eine weitere Stärke der Bestattungen Schulze.
Michael Schulze, der zudem auch Trauerredner und Organist ist, erklärt: „Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Ein Abschied sollte daher immer liebevoll und persönlich gestaltet werden“.
Ein weiterer besonderer Service des Hauses ist ein Shuttleservice für Angehörige. Ein Servicefahrzeug holt die Angehörigen zu Hause ab, bringt sie zur Trauerfeier. „Selbstverständlich fahren wir die Angehörigen auch wieder nach Hause“, so Michael Schulz. „Gerade bei älteren Menschen wird dieser besondere Service oft in Anspruch genommen.“
Beim Thema Bestattungsvorsorge und Sterbegeldversicherungen ist das Institut ebenfalls ein erfahrener Ansprechpartner. „Bei einer Bestattungsvorsorge werden alle Details und Wünsche festgelegt und für den finanziellen Rahmen gesorgt. Alle Bestattungsvorsorgen werden treuhänderisch abgesichert“ erklärt Schulze.
Bestattungen Michael Schulze, Ewaldstraße 148 in Oer-Erkenschwick ist Tag und Nacht unter der Telefonnummer ( 0 23 68 / 89 00 02 oder 01 71 / 438 55 40 erreichbar. Weitere Infos gibt es auf der Homepage unter www.bestattungen-schulze.de / Foto: NBM


Großes Engagement in dritter Generation
MARL.Bei der Mangold & Ramlau Heiztechnik GmbH hat sich der „fliegende Wechsel“ von Vater Reiner zu Sohn Detlev Mangold bereits vollzogen. Und nun steht auch die nächste Generation mit großer Begeisterung und Einsatzwillen bereit: Melina ist im zweiten Lehrjahr, die 21-Jährige bewegt sich beruflich in den Fußstapfen von Opa und Vater mit großen Schritten nach vorne.
Für die Kunden geschieht das Ineinandergreifen der Generationen nahezu unmerklich, denn in Sachen Qualität und fachkundigem Know-how ändert sich nichts. Besser noch: Großvater Reiner Mangold, der mit seinem Betrieb bereits seit 1987 in Marl ansässig ist, ist „weiter unterstützend und beratend tätig“, wie Sohn Detlev, in der Firma für die kaufmännischen Belange zuständig und das schon seit 30 Jahren, verrät.
Die Erfahrung des Vaters in Sachen Wärmepumpen, Brennwert-, Solar- und Sanitärtechnik, sowie das engagierte Fachwissen von insgesamt rund 30 Mitarbeitern – vom Sanitär- und Heizungsbau-Meister bis zu den Auszubildenden – wird also den Privat- und Firmenkunden weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung stehen.
Und das alles wird nun weitergegeben an Melina, die sich nach Auskunft ihres Vaters Detlev „richtig gut macht“. Für die junge Frau war es zwar nicht automatisch klar, dass sie den beruflichen Spuren ihrer Familie folgen will, aber mittlerweile ist sie richtig zufrieden, diesen Weg eingeschlagen zu haben.
So sind die Kunden also bestens aufgehoben, kostengünstig werden Innovationen in den betreuten Bauprojekten umgesetzt, beispielsweise in Lüftungsanlagen, regenerativer Energie wie Erdwärmepumpen, Kesselaustausch, oder der Wohnraumbe- und -entlüftung; Mangold & Ramlau sorgen für die Anlagen, die den Luftaustausch garantieren.
„Das ist vor allem in Neubauten wichtig“, weiß Detlev Mangold, „denn die Räume sind dermaßen abgedichtet, dass kein Luftaustausch mehr stattfindet. Und das führt schnell zu Schimmelbildung. Das verhindern wir mit den Anlagen, die wir installieren.“ Außerdem weißt Detlev Mangold – gerade jetzt in der kalten Jahreszeit – darauf hin, „die Wartungen an den Heizgeräten nicht zu vernachlässigen. Das ist sehr wichtig.“
In Marl, wo sich jeden Morgen 14 Firmenwagen auf den Weg machen, ist die Mangold & Ramlau Heiztechnik GmbH in Sachen Qualität und Verlässlichkeit bestens bekannt. / Foto: NBM

Spendenbereitschaft der Kunden ist groß
MARL. Wer kann Qualität besser beurteilen als ein Stammkunde? Auch für das Jahr 2017 ist die Kfz-Werkstatt Autofit Palacios am Dümmerweg 234 zur „Werkstatt des Vertrauens“ gewählt worden.
Wer das Qualitätssiegel bekommt, entscheidet keine Jury, sondern der Autofahrer selbst beurteilt, ob die Umsetzung des Auftrags durch die Werkstatt zur Zufriedenheit ausgeführt wurde. Bei der Befragung geben die Kunden dem Betrieb in unterschiedlichen Bereichen Noten, wie bei der Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. „Wir bemühen uns immer sehr, mit unseren Kunden zu sprechen und herauszufinden, welche Hilfe sie für ihr Auto benötigen“, sagt Regina Palacios, die im Werkstattbüro tätig ist.
Ihr Mann, der gebürtige Spanier Antonio Palacios Garcia, betreibt die Werkstatt nun seit rund 13 Jahren als Systempartner von Autofit und erledigt mit einem Mitarbeiter alle Arbeiten selbst. Inspektionen und Reparaturen führt er an allen gängigen Automodellen durch. Die Werksgarantie bleibe dabei erhalten, betont er. Angeschafft wurden auch zwei neue Ersatzwagen, die den Kunden für die Dauer der Reparatur bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.
Zudem gibt es eine zweite Diagnoseeinheit zum Auffinden von Fehlern. „Und wir können, was das Internet nicht kann: Persönliche Beratung und Service“, sagt Antonio Palacios Garcia. Vertrauen sei die einzige Währung, für die man all das bekäme, was man für Geld nicht kaufen könne.
Im übrigen erhält die Werkstatt gerade ein neues Dach, damit die fahrbaren Untersätze der Kunden auch dann trocken stehen, wenn sie mal über Nacht bleiben müssen.
Immer wieder sammelt das Ehepaar Palacios auch im Rahmen besonderer Aktionen, bei denen für jeden Reparaturauftrag über 50 Euro drei Euro gespendet werden. Momentan ist das zwar nicht besonders angekündigt, aber die Kunden haben diese spendable Idee so sehr verinnerlicht, dass sie schon von sich aus immer wieder Beträge ihrer Wahl in das dafür bereit stehende große Sparschwein werfen.
Und so überlegt das Palacios-Team nun, wem diese Spenden, die dann auch noch aus der Werkstatt-Kasse aufgestockt werden, demnächst zu Gute kommen. In der näheren Wahl sind erneut ein Kinderhospiz, oder auch die Unterstützung eines Tierheims. Weitere Info: ( (02365) 20 39 34 und www.autofit-palacios.de. / Foto: Palacio


Handwerkliche Perfektion
HERTEN. Seit über 58 Jahren ist der Betrieb Marmor Granit Gödde auf Natursteinarbeiten im Innen- und Außenbereich spezialisiert. Ob Sanierung, Modernisierung, Restaurierung oder Neubau – die Westerholter stehen bei Idee, Planung und Ausführung mit Rat und Tat zur Seite.
Für das Hausinnere fertigt das Team von Marmor Granit Gödde beispielsweise Fensterbänke, Treppenanlagen, Türgewände, Fußböden, Küchenarbeitsplatten, Wandverkleidungen und Bäder – auch altengerechte – an.
Besonders gefragt ist derzeit die Veredelung von Holztreppen mit R-Tech Natursteintechnologie. Dabei werden 0,8 Zentimeter dünne Natursteinplatten mit einer kunstharzbeschichteten Gewebematte versehen und auf Holztreppen verlegt. Dank der speziellen Gewebematte bewegt sich der Stein mit dem Holz und kann deshalb nicht brechen. Somit muss eine Holztreppe nicht mehr abgerissen werden, sondern erstrahlt in neuem Glanz.
Im Außenbereich werden Terrassen, Balkone, Garagenzufahrten, Poolumrandungen, Fassaden, sowie Mauerabdeckungen mit Naturstein verschönert. „Naturstein ist äußerst beständig und hält ein Leben lang,“ sagt Michael Gödde, der den Familienbetrieb seit 24 Jahren in zweiter Generation führt. „Zudem sieht er edel aus und ist aufgrund der einfachen und mühelosen Reinigung sehr pflegeleicht.“
Zu den Kunden zählen, neben Privathaushalten, auch öffentliche Institutionen der Städte Gelsenkirchen, Essen, Herten, Bottrop und Recklinghausen. Neben dem Baubereich verfügt der Betrieb auch über einen Grabmalbereich. Die Kunden werden bei ihrer gewünschten Grabmalgestaltung in einem ausführlichen Beratungsgespräch unterstützend begleitet. Sowohl im Bau- als auch im Grabmalbereich wird größter Wert auf eine qualitativ hochwertige, fachgerechte Ausführung gelegt, um die Wünsche der Kunden ganz individuell umzusetzen.
Weitere Informationen gibt es bei Marmor Granit Gödde, Langenbochumer Straße 401, ( (0 209) 3 54 61 sowie ( (0 172) 9 10 03 03,  info@granit-goedde.de, www.granit-goedde.de./ Foto: Marmor Granit Gödde


Junges Team macht Auto-Wünsche wahr
MARL. „Mit uns fahren Sie gut“ – das ist das Motto des Skoda Autohauses Borgmann, das nun mittlerweile schon seit zwei Jahren an der Herzlia Allee 103b beheimatet ist.
Ein junges Team von insgesamt elf Mitarbeitern kümmert sich dort im Verkauf, Service und in der Werkstatt um die Wünsche der Kunden, und das alles in sehr entspannter und kompetenter Atmosphäre. So ist auch der Kaffee oder ein erfrischendes Getränk beim Verkaufsgespräch eine Selbstverständlichkeit – denn das kann durchaus etwas länger dauern, weil das Team um Geschäftsleiter Björn Neumann intensiv darum bemüht ist, für die Kunden das individuell optimalste Ergebnis – sei es in Sachen Autowahl, sei es in Sachen Finanzierung – zu erzielen.
Dazu stehen auch regelmäßige Fortbildungen auf dem Programm, was auch für die vier Werkstattmitarbeiter gilt, bei denen im übrigen Autos aller Marken in den besten Händen sind.
Auch ein großes Reifenlager ist vorhanden, in dem noch Kapazitäten frei sind; gerade jetzt, wo der Winter vor der Tür steht, eine gute Gelegenheit, die lästige Sache mit dem Wechsel und der Lagerung gleich in gute und kompetente Hände zu legen, die sich um alles Nötige kümmern.
Während momentan das aktuellste Skoda-Modell Superb besonders gefragt ist, freut sich das Team des Autohauses Borgmann bereits auf den Kodiaq, der Anfang nächsten Jahres erscheint. Und auch darüber werden Björn Neumann, Verkaufsleiter Lukas Knura und ihre Mitarbeiter den interessierten Kunden in bewährter Weise kompetent und individuell Auskunft geben.
Wer sich schon vorab informieren möchte, kann das unter ( 02365/699000 tun, oder sich unter www.borgmann-autohaus.de umschauen./ Foto: Privat


Jede Menge Luxus
HERTEN. Duschen unter einer Spiralgalaxie – das ist zweifellos etwas Besonderes. Und nichts Geringeres wollte Thorsten Barde mit seinem neuen Luxus-Bad erschaffen. Hinter der fotobedruckten Spanndecke versteckt sich ein 17 Meter langer LED-Schlauch.
Zwei weitere LED-Streifen in der Dusche sorgen für zusätzliche Höhepunkte im neuen Vorzeige-Bad des SHK-Meisterbetriebs Barde. Mit einer Handy-App kann die Wunschfarbe via Bluetooth ausgewählt werden. Weiße Blitze, langsame Farbwechsel oder die Lieblingsfarbe – alles lässt sich ganz einfach einstellen. Die nötige Technik dafür versteckt sich hinter dem Spülkasten der Toilette. Dort liegt auch ein Motor und eine Geruchsabsaugung. „Man kann die Spülung auch so einstellen, dass sie von alleine spült“, sagt Barde.
In der Dusche ist ein normaler Duschkopf und eine Regendusche eingebaut. Bei den Fliesen hat sich der Hertener für 80 mal 80 Meter große Fliesen in Betonoptik entschieden – und Highlights aus Naturstein. Weitere Besonderheit: eine Glitzerfuge. Insgesamt müsse man für dieses 3,3 Quadratmeter große Bad mit etwa 22.000 Euro rechnen, so Barde. „Ich habe das ja auch nur gemacht, damit die Kunden mal sehen, was alles geht.“ Anfang Dezember zieht der Betrieb ins angrenzende Büro am Standort an der Kaiserstraße 236 in Herten. Auf einem großen Fernseher sollen Fotos von den besten Bäder gezeigt werden. Und selbstverständlich können die Kunden dann auch einen Blick ins Galaxie-Bad werfen. „Wir haben hier ja keine Ausstellung und so können wir unsere Arbeit auf anderem Weg präsentieren“, sagt Barde.
Der SHK-Meisterbetrieb bietet Beratung und Leistungen rund um die Themen Fliese, Sanitär, Heizung und Lüftung an. Weitere Infos und Termine unter ( (02366) 3 16 41, info@meister-barde.de sowie unter www.meister-barde.de. / Foto: NBM


„Alles aus einer Hand“
DATTELN. Vor 105 Jahren als Schreinerei von Großvater Albert Strunk in Datteln gegründet, haben Vater Albert und Sohn Klaus Strunk die einstige Schreinerei im Laufe der Jahre zu einem innovativen Unternehmen entwickelt. Heute entspricht die Firma den modernen Anforderungen und der neusten Technik. Um den Fortbestand der Firma zu garantieren, übergab Klaus Strunk den Betrieb vor sieben Jahren in die erfahren Hände seiner langjährigen Mitarbeiter Martin Rentmeister und Andreas Hatebur. Heute produziert der Betrieb moderne Edelstahl-Vordächer und vertreibt Haus- und Innentüren, Fenster, Terrassen und Markisen. Bereits seit 32 Jahren ist der technische Geschäftsführer Andreas Hatebur im Hause Strunk beschäftigt. Sein Partner Martin Rentmeister, kaufmännischer Geschäftsführer, kann ebenfalls auf eine 27-jährige Betriebszugehörigkeit zurückschauen.
Gemeinsam mit langjährigen und neuen Mitarbeitern verfolgen sie auch weiterhin ein serviceorientiertes Angebot. „Unseren Kunden bieten wir nach wie vor alles aus einer Hand. Bei uns zählt die individuelle Beratung und die Montage“, erklärt Andreas Hatebur. Aufmaß und Beratung vor Ort ist für Strunk-Bauelemente genauso selbstverständlich wie das Ausstellungsangebot an der Hachhausener Straße 43. „Hier können Kunden auf über 300 Quadratmetern Ausstellungsfläche über 150 Exponate während der täglichen Öffnungszeiten und zusätzlich jeden letzten Sonntag von 13 bis 16.30 Uhr (keine Beratung/kein Verkauf)ansehen.
Neben individuellen Haus- und Innentüren aus Aluminium, Holz- und Kunststoff sowie Holz- und Kunststofffenster präsentiert die Ausstellung auch Terrassendächer und Markisen. Auch die im eigenen Haus gefertigten Edelstahl-Glas-Vordächer können vor Ort begutachtet werden. Neu im Angebot, eine Ausstellung zum Thema Einbruchssicherheit. Hierfür wurde die Ausstellung eigens umgebaut. Geöffnet ist Strunk-Bauelemente montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 12 Uhr. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.strunk-bauelemente.de oder telefonisch unter ( 02363/32047. / Foto: NBM


Rund um den Reifen
AM STADION. Auch wenn aktuell der Winter noch fern scheint, „mit der Montage der Winterreifen sollten sich Autofahrer nicht mehr allzu lange Zeit lassen“, rät Norberth Nuber, Geschäftsführer des QUICK Reifendiscounts in Recklinghausen. Denn wenn erst einmal Eis und Schnee die Straßen glatt machen, kann es zu Lieferengpässen seitens der Hersteller und somit zu langen Wartezeiten kommen.
Und Nuber weiß, wovon er spricht: Seit 1996 betreibt der Reifenspezialist seinen QUICK Reifendiscount Am Stadion 4. „Am 2. Dezember können wir 20-jähriges Bestehen feiern“, erklärt Nuber stolz. Anfänglich habe man zu dritt in dem Betrieb gearbeitet, „heute kümmern sich neun Mitarbeiter um die Wünsche und Anliegen der Kundschaft“, so Nuber weiter. Auf seinem Spezialgebiet, den Reifen, bietet QUICK einen Rundumservice – vom Verkauf über die Montage und fachgerechte Lagerung von Sommer- sowie Winterreifen bis hin zu Felgen. „Auch technisch halten wir uns immer auf dem neuesten Stand“, betont Norberth Nuber. Beispielsweise erfordere die komplexe RDKS-Technologie, die mittels Sensoren den Luftdruck am Reifen kontrolliert, ein hohes Maß an Fachwissen. „Dazu besuchen meine Mitarbeiter regelmäßig Schulungen, um auch bei den neuesten Modellen die Reifen fachgerecht montieren zu können“, erklärt der Geschäftsführer. Daneben bietet der Reifendiscount auch andere klassische Werkstattleistungen zu unter anderem Bremsen, Stoßdämpfern und Auspuff.
„No Frost – No Cost!“ – „Kein Frost – Keine Kosten!“, heißt es aktuell bei QUICK. Dabei können sich Kunden vier neue Winterreifen der Marke Goodyear kaufen und diese bei dem Reifendiscount montieren lassen. Unter www.quick.de/aktionen/nofrostnocost muss man sich im Anschluss nur noch registrieren. Sollte es dann vom 15. November 2016 bis 31. März 2017 weniger als 18 Frosttage geben – gemessen an der für Recklinghausen zuständigen Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes –, erhält man den Kaufpreis der Reifen zurück.
Geöffnet ist der QUICK Reifendiscount, Am Stadion 4, montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr. Weitere Informationen unter ( (02361) 99 69 00. / Foto: NBM


Rainbow hilft deutschlandweit
MARL. Rainbow – ein einprägsamer Name. Kaum jemand käme dabei jedoch auf die Idee, hinter diesem einen IT-Dienstleister zu vermuten. Doch genau das ist die Rainbow Computertechnik GmbH, die an der Brassert-straße 125 in Marl seit dem Jahre 1998 ihre Geschäftsstelle hat.
Dabei sind die Dienstleistungen des Systemhauses ebenso vielfältig wie die Farben des Regenbogens: Sie reichen vom Hardware-Vertrieb von PCs, Notebooks und Servern, deren Konfiguration, Wartung und Reparatur über den Verkauf verschiedener Elektroartikel bis zum Web-Design von Internetseiten.
Jörg Stenzel und sein Team bieten ein Leistungsspektrum, bei dem nahezu kein spezieller IT-Anspruch und kein technisches Problem ungelöst bleiben.
Firmen aus der Umgebung, wie der Chemiepark Marl und zahlreiche Arztpraxen, vertrauen den IT-Profis ebenso wie Unternehmen aus der gesamten Bundesrepublik.
Für einen „Global Player“ war Jörg Stenzel sogar schon für eine Filiale in Singapur tätig. Anforderungen wie die Einrichtung eines IT-Netzwerkes oder einer ISDN- bzw. die IP-Telefonie bei einer Firmengründung sowie der organisatorischen Umstrukturierung eines Unternehmens gehören für Rainbow zum alltäglichen Geschäft.
Dabei ist es besonders wichtig, auf individuelle Anforderungen der Kunden einzugehen – seien es spezielle Komponenten für die Rechner, Warenwirtschaftssysteme, Gewerbe- und Praxissoftware oder ausführliche Anwenderschulungen vor Ort.
Die Rainbow Computertechnik GmbH steht nicht nur für zuverlässigen Komplett-Service und markenunabhängige Beratung, sondern auch für schnellen, unbürokratischen Service. Denn ob Firma oder Privatperson – von den Kunden wird im Notfall die Hilfe zeitnah erwartet.
Liegt ein kompliziertes technisches Problem vor, das nicht per Fernwartung gelöst werden kann, ist ein Mitarbeiter innerhalb von 24 Stunden direkt zur Stelle. Darüber hinaus stehen Jörg Stenzel und sein Team als Ideengeber und Berater für alle IT-Anforderungen den Kunden zur Seite.
Aber auch, wenn Kunden einen Fernseher, Lautsprecher, Drucker oder Monitor, Handy oder einen iRobot®-Staubsauger sowie diverse andere Multimedia- und Elektrogeräte erwerben möchten – Rainbow ist ebenso in diesen Bereichen ein versierter Ansprechpartner mit aktuellen Angeboten samt attraktiven Leasing- und Finanzierungsmöglichkeiten. / Foto: NBM


Fünf Jahre Medicum Apotheke
OER-ERKENSCHWICK. Wie die Zeit vergeht: Im Oktober feiert die Medicum Apotheke an der Konrad-Adenauer-Straße 13 ihren fünften Geburtstag. Ein Grund zum Feiern: Apothekerin Barbara Mattern lädt dazu alle Kunden, Patienten und Freunde am Dienstag, 11. Oktober, zu einem Umtrunk ein. „Wir wollen mit unseren Kunden einfach auf ihr Wohl anstoßen“, erklärt Inhaberin Barbara Mattern. Damit nicht genug. Am Mittwoch, 12. Oktober, von 15 bis 16.30 Uhr, gibt es viele Informationen und Demonstrationen vom Deutschen Roten Kreuz zum Thema „Notfall! Was können Sie tun?“ Referenten sich Svenja Heinicke und Dr. Siegbert Teichert. Für die Infoveranstaltung wird um eine Vorabanmeldung in der Apotheke gebeten. Am Donnerstag, 13. Oktober, geht es weiter. Unter dem Motto „Spaß mit dem Glücksrad!“ werden einige Preise an die Teilnehmer verlost. „Dank unserer Kunden können wir die ersten fünf Jahre am Medicum feiern“, zeigt sich Barbara Mattern erfreut und stolz auf das Serviceangebot. Die Medicum Apotheke zeichnet sich in vielen Bereichen aus. „Durch intensive Weiterbildung haben wir uns zum Venen-Fach-Center qualifiziert und sind besonders kompetente Ansprechpartner für die moderne Venenberatung und Versorgung geworden.“ 2011 wurde sogar das Engagement durch die Verleihung des Titels „Bestes VenenFach-Center bundesweit“ belohnt. „Und, wir sind eine AMTS-qualifizierte Apotheke“, erklärt Mattern. AMTS ist die Abkürzung für Arzneimitteltherapiesicherheit. AMTS dient der sicheren Anwendung von Arzneimitteln, der persönlichen Begleitung der Therapie und der Vermeidung von Wechsel- und Nebenwirkungen.
Geöffnet ist die Medicum- Apotheke von montags bis freitags von 8 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr. Mittwochnachmittags ist geschlossen. Samstags ist von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es telefonisch unter: ( (02368) 892 62 00. / Foto: NBM

Mehr als nur Futtermittel
DATTELN. Futtermittel und Gas: Dafür ist die Mühle Niewind an der Ahsener Straße 147/149 über die Stadtgrenzen Dattelns hinaus bekannt. Aber die Mühle, die zum ersten Mal im 16. Jahrhundert Erwähnung fand, bietet noch viel mehr.
Zum Beispiel das naheliegendste Produkt, das Mehl. Viele verschiedene Typen von qualitativ hochwertigem Mehl, z. B. aus Roggen, Weizen, Dinkel oder Vollkorn, werden in der Mühle Niewind angeboten. Mehl, das gute Bäckereien nutzen, macht das heimische Brotbacken zu einem besonderen Geschmackserlebnis. „Natürlich haben wir auch noch weitere Zutaten fürs Brotbacken wie Leinsamen oder Sonnenblumenkerne im Angebot“, erklärt Katja Niewind, die zusammen mit ihrem Mann Andreas die Mühle in dritter Generation betreibt. Dazu finden sich ebenfalls Kartoffeln und Hausmacherwurst im Sortiment. Bei den Futtermitteln hat man sich auf Pferde spezialisiert. „Von der Einstreu für die Box bis zum Futter haben wir alles im Sortiment“, so Katja Niewind. „Und was wir nicht vor Ort haben, können wir auch zeitnah bestellen. Dies gilt auch für Hunde-, Katzen- und Kleintierfutter.“ Ebenfalls im Angebot ist die Reinigung von Pferdedecken, die direkt auf dem Hof der Mühle Niewind gewaschen werden.
Die eigene Gas-Abfüllanlage rundet das Angebot der Mühle ab. Angeboten werden 5-, 11- und 33-Kilogramm Gasflaschen. Auch Propan-Gasflaschen in den Größen 11 und 33 Kilogramm können an der Ahsener Straße 147/149 getauscht werden.
Geöffnet ist die Mühle Niewind montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr und von 14 bis 18.30 Uhr. Samstags ist von 8 bis 13 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen gibt es auch im Internet, und zwar unter der Adresse www.muehle-niewind.de. / Foto: NBM


„Wir kriegen alle Probleme in den Griff“
MARL. In den besten Händen bei Wibbeke: Wenn es ums Hören, Sehen und Aussehen geht, ist das bereits seit dem Jahre 1966 das Motto an der Brassertstraße 82; erst bei Vater Gisbert, dann bei Sohn Frank Wibbeke, Augenoptiker- und Hörgeräte-Akustiker-Meister – ganz aktuell ausgezeichnet mit dem Silbernen Meisterbrief –, der 1994 das Geschäft übernommen hat und mit viel Erfolg in vier Bereichen betreibt: Augenoptik, Hörgeräte-Akustik, Uhren und Schmuck.
In Sachen Augenoptik und Akustik legt Meister Frank Wibbeke sehr großen Wert darauf, dass auch seine sieben Mitarbeiter in allen Bereichen ausgebildete Fachkräfte sind: „Denn das ist nicht unbedingt überall der Fall.“ Aus diesem Grund ist er sich auch sicher: „Alles, was es an Problemen gibt, kriegen wir in den Griff.“
Unter anderem auch mit vergrößernden Sehhilfen, beispielsweise für Behinderte, oder auch dem Angebot von Hörgeräte-Anpassungen.
Wenn es um den Kauf einer neuen Uhr geht, sind die Verkaufsräume an der Brassertstraße ebenfalls erste Wahl, aber auch, wenn am alten Zeitmesser etwas defekt sein sollte.
Eine Werkstatt ist vorhanden, und auch bei Goldschmiedearbeiten ist das gute Stück – natürlich auch in Sachen Schmuck, der unter anderem von den Firmen Esprit, Boccia, s.Oliver und Leonardo angeboten wird – in Meisterhand.
Wer sich informieren möchte, kann gerne unter ( 02365/963686 anrufen. Öffnungszeiten bei Wibbeke an der Brassertstraße 82 sind von montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 und 14.30 bis 18.30 Uhr, am Samstag von 8.30 bis 13 Uhr. / Foto: nbm

Barrierefreies Duschen im Obergeschoss
HERTEN. Viele Handwerker kennen die Probleme, wenn man eine bodengleiche Dusche in einer der oberen Etagen in einem Haus einbauen möchte. Da der alte Ablauf oft zu hoch angesetzt ist, ist es nicht möglich, das vorhandene Ablaufsystem dafür zu nutzen. Das Wasser kann nicht oder sehr schlecht ablaufen.
Um einer Frau im Rollstuhl dennoch die ebenerdige und somit barrierefreie Dusche im zweiten Obergeschoss zu ermöglichen, hat der SHK-Meisterbetrieb Barde eine besondere Pumptechnik eingebaut.
„Sobald das Wasser in der Dusche läuft, wird es sofort abgepumpt“, erklärt Thorsten Barde. Die Pumpe ist in einem Kasten in die Fliesen integriert und hat die Eigentümer der Wohnung 2.500 Euro gekostet. Die 1,40 mal 1,40 Meter große Dusche hat die Hertener Firma in einer Wohnung in Dortmund installiert. Oft würde die Pumptechnik auch in Hochhäusern verwendet, so Barde.
Das Hertener Unternehmen, Kaiserstraße 236, bietet individuelle Beratung und fachmännische Leistungen rund um die Themen Fliese, Sanitär, Heizung und Lüftung an. Barde bietet hauptsächlich Komplett-Bäder an. Dadurch bekommt der Kunde alles bequem aus einer Hand.
Wer sich einen Überblick über die Möglichkeiten im Bad verschaffen will, ist in der 24-Stunden-Online-Beratungswelt im Internet unter www.meister-barde.de richtig. Weitere Infos und Termine auch unter info@meister-barde.de oder ( (0 23 66) 3 16 41./ Foto: Barde


Geballte Kompetenz rund ums Auto
ZUM WETTERSCHACHT. Mit geballter Kompetenz rund ums Auto kann der Bosch-Service Ralf Schlebusch e. K. aufwarten. „Inklusive meiner Person sind bei uns drei Kfz-Meister tätig“, erklärt Ralf Schlebusch, Inhaber der Werkstatt an der Straße Zum Wetterschacht 15 in Recklinghausen. Hinzu kommen vier Gesellen und aktuell ein Auszubildender, die einen Rundum-Service von der Elektrik über die Instandhaltung und Reparatur bis hin zu den Reifen für alle Fabrikate bieten. Das Unternehmen kann auf eine lange Tradition zurückblicken: 1961 gründete Wilhelm Schlebusch einen Bosch-Dienst an der Dorstener Straße. 1976 folgte der Umzug zum aktuellen Standort, wo damals eine neue Werkstatt entstanden war. Zehn Jahre später stieg Sohn Ralf Schlebusch in das Unternehmen ein, dessen Leitung der ausgebildete Kfz-Elektriker- und Kfz-Mechaniker- Meister seit 1997 innehat. „Für Ihr Auto tun wir alles“, hat sich der Bosch-Service Ralf Schlebusch e. K. zum Motto gemacht. So bie-ten Schlebusch und seine Mitarbeiter Inspektionen und Reparaturen aller Fabrikate an, erneuern beispielsweise Auspuff, Stoßdämpfer und Bremsen und rüsten die Klimaanlage nach. Den Ölwechsel gibt es hier ebenso zu günstigen Preisen wie einen Glasservice. Und auch Reifen werden ausgewuchtet, montiert oder eingelagert. „Dabei müssen wir immer auf dem neuesten Stand der Technik bleiben“, betont Ralf Schlebusch, „haben immer die aktuelle Software für alle Fabrikate parat.“ Auch stehen Schlebusch und seinem Team eine 3-D-Achsmessanlage und für die neue Common-Rail-Dieselgeneration ein spezieller Inspektionsprüfstand zur Verfügung. An die Werkstatt angeschlossen ist ein Verkauf von Autozubehör. Weitere Informationen bei der Bosch-Service Ralf Schlebusch e. K., Zum Wetterschacht 15, unter 􀀁 (02361) 30 68 70 sowie im Internet unter www.bosch-serviceschlebusch. de. —FOTO: ANDRÉ PRZYBYL (ARCHIV)   


Barrierefreies Duschen
HERTEN. Viele Handwerker kennen die Probleme, wenn man eine bodengleiche Dusche in einer der oberen Etagen einbauen möchte. Da der alte Ablauf oft zu hoch angesetzt ist, ist es nicht möglich, das vorhandene Ablaufsystem dafür zu nutzen. Das Wasser kann nicht oder sehr schlecht ablaufen. Um einer Frau im Rollstuhl dennoch die ebenerdige und somit barrierefreie Dusche im zweiten Obergeschoss zu ermöglichen, hat der SHK-Meisterbetrieb Barde eine besondere Pumptechnik eingebaut. „Sobald das Wasser in der Dusche läuft, wird es sofort abgepumpt“, erklärt Thorsten Barde. Die Pumpe ist in einem Kasten in die Fliesen integriert und hat die Eigentümer der Wohnung 2.500 Euro gekostet. Die 1,40 mal 1,40 Meter große Dusche hat die Hertener Firma in einer Wohnung in Dortmund installiert. Oft würde die Pumptechnik auch in Hochhäusern verwendet, so Barde. Das Hertener Unternehmen, Kaiserstraße 236, bietet individuelle Beratung und fachmännische Leistungen rund um die Themen Fliese, Sanitär, Heizung und Lüftung an. Barde bietet hauptsächlich Komplett-Bäder an. Dadurch bekommt der Kunde alles bequem aus einer Hand. Wer sich einen Überblick über die Möglichkeiten im Bad verschaffen will, ist in der 24-Stunden-Online-Beratungswelt im Internet unter www.meister-barde.de richtig. Weitere Infos und Termine unter info@meister-barde.de oder 􀀁 (02366) 31 641.  —FOTO: BARDE   


Ein Chip für mehr PS
DATTELN. Wenn man mehr PS unter der Haube haben möchte, musste man sich früher entweder ein neues Auto kaufen oder umfangreiche Werkstattarbeiten in Kauf nehmen. Heute geht das viel einfacher: „Chiptuning“ lautet das Zauberwort – per Softwareupdate wird die Fahrzeugelektronik angepasst, und auf diese Weise lassen sich bis zu 30 Prozent mehr Leistung aus einem Motor herausholen. Wer sich zu dem Thema informieren will, ist bei Oliver Bader in Datteln an der richtigen Adresse: Der Meisterbetrieb ist seit neustem Stützpunktpartner des Chiptuners „upgraded“. „Damit kann man allerdings nicht nur die Leistung seines Autos steigern, wer will, kann seinen Motor auch so einstellen, dass der Benzinverbrauch signifikant sinkt“, erläutert Oliver Bader. Auch sonst ist man in seiner Werkstatt immer auf dem neusten Stand. Damit etwa die Fehlersuche bei einem Defekt schnell und kostengünstig abläuft, gibt es ein Diagnosegerät auf dem technisch neuesten Stand. „Das Gerät ermöglicht eine effiziente und zuverlässige Behebung eines Defekts“, sagt Bader, der seit 28 Jahren im Kfz-Gewerbe tätig und seit 16 Jahren Inhaber des Kfz-Meisterbetriebes an der Höttingstraße 89b in Datteln ist. Erfahrung und neuste Technik sei der richtige Mix in der Branche. „Es gibt natürlich noch viele Autos, da muss man aus der Erfahrung heraus an die Fehlersuche gehen“, so Bader, der seinen Kunden gerne einen Komplett- Service anbietet. Auch ein Reifenwechsel geht jetzt noch schneller – dank der neuen Wucht- und Montagemaschine. „Wir beraten unsere Kunden beim Kauf eines neuen Gebrauchtwagen, reparieren Unfallschäden und kümmern uns um die Schadensabwicklung bei den Versicherungen“, so Bader. Tipps gibt es auch zur Fahrzeugpflege und -verschönerung sowie Inspektionen, Winter- und Frühjahrs- Check. Sonderumbauten und Tuning-Maßnahmen gehören ebenfalls zum Angebot. Neben der Führung des Kfz-Meisterbetriebes hat Oliver Bader eine Weiterbildung zum Kfz-Sachverständigen absolviert. Fahrzeugbewertungen und Schadensgutachten nach einem Unfall können damit ebenfalls durchgeführt werden. Weitere Servicepunkte sind die Einlagerung von Reifen und der Einschleppdienst für liegen gebliebene Fahrzeuge. Für die Zeit der Reparatur stehen den Kunden sechs Ersatzwagen zur Verfügung – kostenlos. Unterstützt wird Oliver Bader im Büro von seiner Ehefrau Esther sowie Ulrike Bolles; in der Werkstatt von Kfz-Meister Alexander Czyrnik, Mitarbeiter Marco Hasenack und dem Auszubildenden Matthias Borchers. Geöffnet ist die Werkstatt montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr, sowie nach Absprache. TÜV und AU werden dienstags und freitags nach vorheriger Terminabsprache abgenommen. Weitere Infos unter 􀀁 (0 23 63) 55 92 50, per Facebook oder unter www.oliver-bader.de. —FOTO: HESELMANN   


Alles, was Magen und Herz begehren
MARL. Schon jetzt bekommt der geneigte Imbiss- Kunde im Rustika-Grill an der Carl-Duisberg-Straße 115 alles, was Magen und Herz begehren. Eine Steigerung scheint kaum möglich. Soll es aber sein und ist auch geplant. Doch dazu später… Erst einmal zu den Leckereien und Besonderheiten, die aktuell – und das schon seit dem Jahre 1989 – zu bekommen sind. Das beginnt bei den Ruhrgebiets-Spezialitäten wie „Pommes rot-weiß mit Currywurst“, setzt sich fort über Riesenschaschlik, Frikadelle Spezial mit Tzatziki und Krautsalat, holländischen Fritten, Hubertussteak mit Zwiebeln, Speck und Pilzen, Cordon Bleu, Zwiebelfleisch, Spießbraten, Buffalo Platte mit Spare Ribs, Holzfällerteller und Rustika-Pfanne, bis hin zum Salatteller a la Rustika. Und das ist nur das „ganz Normale“. Darüber hinaus locken von Montag bis Sonntag täglich wechselnde Mittagstische, wie Wirsingroulade, Backfisch oder Linseneintopf, ab einem Bestellwert von 16 Euro sogar mit Belieferung zwischen 11 und 13 Uhr im kompletten Marler Stadtgebiet. Zudem gibt es die Parade verschiedenster Burger – als Hamburger, Hawaii-Burger, Fishburger, Hickory Smoke Burger, Vegiburger, Gigantburger und, und, und… Doch das ist noch lange nicht alles in Sachen besonderer Vielseitigkeit: Am XXL-Montag werden Klassiker wie Schnitzel oder Bratwurst in überdimensionaler Ausfertigung serviert, auch der Autor dieser Zeilen nutzte die Chance auf einen halben Meter Currywurst und war begeistert. Dass auch ein Party-Service angeboten wird, muss sicher nicht extra erwähnt werden… Das also ist der aktuelle Stand beim Rustika-Grill an der Carl-Duisberg-Straße. Der Imbissfreund freut sich und genießt und hört erfreuten Ohres, dass es allerdings noch eine Steigerung geben soll. „Wir haben einen Strukturwandel geplant“, verrät Chef Erwin Maurer, „hier soll ein interessanter Treffpunkt inklusive leckerer Küche nach Art eines Road Stops entstehen“. Nachdem schon der Außenbereich mit zahlreichen gemütlichen Sitzgelegenheiten an der frischen Luft geschaffen wurde, ist ein weiterer Anbau geplant, wodurch die Sitzkapazitäten auf rund 150 aufgestockt werden. Dann gibt es Bedienung am Tisch, die Versorgung mit den Leckereien direkt aus der Küche und zu bestimmten Terminen sogar Live-Musik. Wobei auch für ausreichend vorhandene Parkplätze in nächster Nähe gesorgt ist. Anfang bis Mitte nächsten Jahres soll es so weit sein, doch bis dahin gilt: Auch jetzt schon lohnt es sich auf jeden Fall, im Rustika-Grill vorbeizuschauen – montags von samstags von 11 bis 23 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 23 Uhr. Vorbestellungen sind auch möglich unter 􀀁 02365/21925, weitere Informationen unter www.rustika-grill.de —FOTOS: NBM/GREISLER   


Seniorenreise und Mahlzeitendienst
RECKLINGHAUSEN. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hilft in vielfältiger Weise. Doch nicht nur bei Unfällen oder internationalen Katastrophen kommen die Helfer zum Einsatz. Daneben hat die Organisation auch einen Mahlzeitendienst sowie spezielle Seniorenreisen im Programm.
Getreu dem Motto „mit Service, Sicherheit und Liebe zum Detail“ bietet das DRK auch 2016/2017 wieder begleitete Reisen innerhalb Deutschlands und ins europäische Ausland an, die speziell auf Senioren zugeschnitten sind.
So geht es vom 20. Dezember 2016 bis 3. Januar 2017 ins spanische Andalusien, wo die Reisenden im Hotel Sol Don Pedro übernachten. Nach Bad Rothenfelde ins Hotel Noltmann-Peters führt die Reise vom 1. bis 15. Oktober dieses Jahres und vom 29. Oktober bis 12. November können Interessierte Bad Wildungen mit dem DRK entdecken, wo das Hotel Helenenquelle angesteuert wird. Zwei Tagesfahrten nach Kevelaer (24. August) und Bonn (22. September) vervollständigen das Angebot.
Bei allen Reisen wird ein Rundum-Service geboten: Die Teilnehmer werden von Zuhause abgeholt und bis unmittelbar an den Flughafen oder bei Inlandsreisen direkt zum Hotel gebracht.
Der Reisekatalog 2017 ist ab Anfang September in der Kreisgeschäftsstelle Recklinghausen an der Kölner Straße 20 erhältlich.
Ein weiterer Service des DRK ist der Mahlzeitendienst, der eine große Palette an leckeren Mittagsgerichten für seine Kunden in Recklinghausen, Marl und Castrop-Rauxel anbietet. „Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme“, findet DRK-Mitarbeiterin Gisela Müller. „Es ist ein wichtiges Kulturgut, das einen entscheidenden Bestandteil unserer Lebensqualität bildet.“ Und so sollte auch für Senioren, Alleinstehende und Menschen mit Behinderungen eine regelmäßige, gesunde Mahlzeit Zuhause kein unerreichbarer Luxus sein.
Dabei geht es nicht allein um das Geschmackserlebnis. Auch die Möglichkeit, einmal am Tag ein bekanntes Gesicht zu treffen, spielt für viele alleinstehende Senioren, die den Mahlzeitendienst buchen, eine wichtige Rolle.
Beim DRK stehen über 200 verschiedene Gerichte innerhalb von sechs Wochen zur Auswahl. Pro Tag kann man aus acht unterschiedlichen Menüs wählen. „Von gutbürgerlicher Hausmannskost über exotische Spezialitäten bis hin zum Milchreis mit Zucker und Zimt ist hier für jeden Geschmack etwas dabei“, verspricht Müller. Sogenannte „Mini-Menüs“ und Gerichte, die für Diabetiker geeignet sind, kalte Speisen sowie bunte Salatplatten vervollständigen das preiswerte Angebot zwischen 4,10 und 6,40 Euro pro Portion – Nachtisch inklusive.
Weitere Informationen erteilt Heike Habsick-Wiesmann vom DRK-Kreisverband Recklinghausen e.V., Mobile Soziale Dienste, Kreisgeschäftsstelle, Kölner Straße 20, in 45661 Recklinghausen, ( (02361) 93 93-12, E-Mail: habsick-wiesmann@kv-recklinghausen.drk.de. / Foto: DRK

Blockade wirkungsvoll bekämpfen
MARL. Gibt es mit Schmerzen einhergehende Probleme mit dem Rücken oder aufgrund von Ischias-Beschwerden, sind in sehr vielen Fällen Blockaden im Becken des betroffenen Patienten der Grund. Diese zu beheben, darauf hat sich die staatlich anerkannte Physiotherapeutin Verena Bohr unter anderem spezialisiert.
„Ich nutze dazu eine sanfte Methode, in der die Eigenbewegung des Patienten eine wichtige Rolle spielt. Durch die Pendelbewegung schiebt sich die Wirbelsäule wieder in die richtige Position, so können alle Bereiche wie Hals-, Lenden- und Brustwirbel, sowie Gelenke wirksam behandelt werden“, sagt Verena Bohr, die so auch häufig in der Lage ist, eine Operation unnötig zu machen und im akuten Fall die Schmerzen zu nehmen.
Ihre Behandlungen sind dann auch vor allem im Zusammenspiel mit der Nutzung von Tapes wirksam, großen Pflasterstreifen, die die Muskulatur entlasten, die Durchblutung verbessern und ebenfalls für die Schmerzlinderung sorgen. „Diese kinesiologischen Tapes unterstützen den Muskel in seiner Funktion, er kann dann leichter arbeiten. Die Tapes werden unter Spannung aufgeklebt, sorgen für mehr Durchblutung, verbesserten Stoffwechsel, im Grunde für eine ,Dauermassage’“, erklärt Verena Bohr wichtige Aspekte der Wirkungsweise.
Momentan offeriert Verena Bohr ein besonderes Sommer-Angebot: „Wenn Sie beispielsweise fünf Massagen im Paket für 70 Euro buchen, bringt das eine Ersparnis gegenüber den Einzelpreisen. Und das wäre doch auch mal für zwischendurch für den Partner ein besonderes Geschenk.“
Die Physiotherapeutin ist in ihrer Praxis von montags bis freitags ab 9 Uhr zu erreichen. Es können auch Hausbesuche vereinbart werden: (  02365/36231. / Foto: NBM

Steuererklärungen in guten Händen
RECKLINGHAUSEN. In Sachen Steuern ist der große Stichtag gerade vorbei. Am 31. Mai muss die Einkommensteuererklärung für das Jahr 2015 beim Finanzamt sein. Dies gilt für alle, die zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind. Bei Unterstützung durch einen Steuerberater verlängert sich die Frist zur Abgabe bis zum Ende des Jahres. Arbeitnehmer, die ihre Einkommensteuererklärung freiwillig abgeben, können sich bis zum Ende der „Festsetzungsfrist“ Zeit lassen. Die beträgt laut § 169 Abgabenordnung derzeit vier Jahre. Wer Hilfe benötigt, der ist bei Steuerberatungsgesellschaft Realdata am Bruchweg 24 in Recklinghausen sowie der Zweigniederlassung in Gelsenkirchen-Horst, Essener Str. 46, bestens aufgehoben. Im Januar 2015 hat Steuerberaterin Anabel Wagner die Realdata als neue Geschäftsführerin übernommen. Seitdem wurde das Beratungsangebot stets erweitert. Seit 1993 ist die Realdata aktiv. Angefangen als reine Lohnsteuerberatungsstelle für Arbeitnehmer und Vermieter, wuchs das Unternehmen immer weiter. „Wir beraten und betreuen auch Gewerbetreibende und kleine und mittelständische Unternehmen. Bei Bedarf ist auch eine Beratung in türkischer Sprache möglich.
Auch Existenzgründer werden bei Realdata beraten. „Wir beraten unsere Kunden in einem Erstgespräch natürlich kostenlos“, erklärt Anabel Wagner. „Dies gilt für Existenzgründer, aber auch für private Personen und Firmen, die ihre Steuersachen in die Hände von Realdata legen möchten.“
Insgesamt arbeiten elf Mitarbeiter für die Realdata. Dass diese nicht nur fit im Kopf sind, sondern auch gut zu Fuß, zeigt die Teilnahme am Firmenlauf in Oer-Erkenschwick. „Unser Team zeigt nicht nur während der Bürozeiten einen starken Zusammenhalt“, zeigt sich die Geschäftsführerin stolz.
Geöffnet ist die Realdata (Juni bis Januar) montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr sowie freitags von 8 bis 13 Uhr. Von Februar bis Mai ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere infos gibt es telefonisch unter ( 02361 - 93 27 0 und im Internet unter www.realdata-re.de. / Foto: NBM


Eine enorme Gewürzvielfalt
HERTEN. Sehr viel Kokos, immer frisches Gemüse und eine enorme Gewürzvielfalt – das macht die thailändische Küche aus. Seit 2014 können Hertener sie bei Thasiana Thai Wok, Scherlebecker Straße 267, genießen. Anfang des Jahres kam ein Anbau mit Sitzgelegenheiten hinzu. „Jetzt hat unser Laden mehr Restaurantcharakter“, sagt Dirk Montha-Weber, der mit seiner Frau Noi Montha bereits zwei Massage-Läden in Herten und Recklinghausen betreibt.
„Unsere Kunden haben uns mehr oder weniger gebeten, originale Thai-Küche anzubieten“, sagt Montha-Weber. Die Speisen seien ohne Konservierungsstoffe und viele frei von Gluten. Da die übliche Schärfe für viele nicht essbar sei, biete Thasiana Thai Wok drei Schärfestufen an: normal, mittelscharf und thai-scharf. Zubereitet wird das Essen von Nor Montha und zwei weiteren Thai-Köchinnen.
Dirk Montha-Weber hat selbst neun Jahre in Thailand gelebt und gearbeitet. Seit 2009 ist der Betriebswirt wieder in Deutschland. Als seine Frau den ersten Massageladen eröffnete, hatte er nicht geahnt, dass sie in Herten eine solche Erfolgsgeschichte schreiben würden. Seit zwei Jahren kümmert er sich deshalb nun auch Vollzeit um die Betriebe.
Weitere Infos unter www.thasiana-wok.de und ( (0 23 66) 9 39 80 83. Thasiana Thai Wok bietet ab 10 Euro im Umkreis von 5 Kilometern auch einen Lieferservice sowie Arrangements für Geburtstage und Büfetts an. // Foto: NBM


Ein Platz an der Sonne
MARL.  Wenn Sie sich in diesen Tagen – am besten bei sonnigem Wetter – zum Autohaus Mazda Kopke & Bendel an der Zechenstraße 18 auf den Weg machen, können Sie ihn sehen und schon einmal „vorfühlen“, wie es wohl sein wird, mit offenem Verdeck durch die Lande zu brausen: Den aktuellen MX-5, mit seinen „umfangreichen Neuerungen ein völlig neues Auto“, wie Geschäftsführer Michael Kopke das Top-Produkt von Mazda beschreibt.
Kopke ist für den Einkauf, Verkauf und das Controlling verantwortlich und im Autohaus zuständig. Der MX-5, bereits in der vierten Generation, kann von interessierten Auto-Fans und kaufwilligen Kunden ganz genau unter die Lupe genommen werden. Das neue Modell mit dem „Platz an der Sonne“ hat zahlreiche besondere Merkmale: Da ist beispielsweise das Spurhaltesystem, von dem der Fahrer rechtzeitig gewarnt wird, wenn er zu sehr vom „richtigen Weg auf der Straße abweicht“, nur ein bemerkenswertes Beispiel.
Vom Hersteller mit den Beschreibungen „Evolution einer Ikone“ und „Verbesserung eines Meisterwerkes“ versehen, ist der neue MX-5 in Sachen Preis trotzdem weiter sehr kundenfreundlich: Ab 22 990 Euro ist er zu bekommen.
Im Autohaus Mazda Kopke & Bendel wird – und das gilt nicht nur für die Neuwagen – nach den aktuellsten Richtlinien gearbeitet.
Der zweite Namensgeber, Marco Bendel, leitet alles rund um den Werkstatt- und Servicebereich, sowie alles, was mit Zubehör und After Sale zu tun hat. „Unser großes Plus ist dabei natürlich, dass wir beide den Bereich Kfz von der Pike auf gelernt haben“, weiß Michael Kopke um die eigene Qualifikation.
Auch die Mitarbeiter des Autohauses werden in Weiterbildungsseminaren immer aktuell qualifiziert. So sind alle Auto-Interessierten ausdrücklich eingeladen, doch einfach mal in der Zechen-straße 18 vorbeizuschauen und sich beraten zu lassen./ Foto: NBM

Kompetente Beratung
KREIS. Wenn es um Wohnsparen oder Baufinanzierung, Vorsorge sowie Versicherungen geht, ist das Wüstenrot Service-Center an der Hertener Straße 33 in Recklinghausen kompetente Anlaufstelle. Hier steht den Kunden ein Team aus erfahrenen Bauspar-, Finanzierungs- und Vorsorge-Spezialistinnen und -Spezialisten zur Seite, die umfassend, unabhängig und individuell beraten.
Seit vielen Jahren ist das Wüstenrot Service-Center in Recklinghausen ansässig. „Wir waren zunächst an der Dorstener Straße und sind im Dezember 2013 an den aktuellen Standort an der Hertener Straße gezogen“, erklärt Verkaufsleiter Rinaldo De Gaetano. „Hier stehen unseren Kunden kostenlose Parkplätze sowohl an der Straße als auch auf den betriebseigenen Parkplätzen zur Verfügung.“ Weitere Büros befinden sich in Bottrop und Castrop-Rauxel.
Umfassende, kompetente und individuelle Beratung erhalten die Kunden hier zum Wohnsparen, zur Baufinanzierung, zur Vorsorge und zu Versicherungen. „Wer beispielsweise sein Eigenheim finanzieren möchte, erhält bei uns eine flexible, unabhängige und individuelle Baufinanzierung“, sagt Rinaldo De Gaetano. „Dabei kooperieren wir mit allen großen Banken und den Sparkassen und können so die besten Angebote und Konditionen für den Kunden schnell und unkompliziert herausfiltern“, so der Finanzfachmann weiter. „Das spart mühsame und zeitraubende Wege für unsere Kunden, die bei uns alle relevanten Informationen aus einer Hand erhalten.“ Anders als bei anderen Anbietern ist die Baufinanzierungsberatung im Wüstenrot Service-Center obendrein kostenlos.
Besonders attraktive Konditionen beim Wohnsparen und bei Wohndarlehen erhalten die Mitglieder von Ver.di, des Deutschen BundeswehrVerbandes, der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und des Deutschen Beamtenbundes. „Diese sowie deren Familienangehörige erhalten bei uns noch bessere Konditionen als üblich – etwa einen Zinsvorteil von 0,15 Prozent – und obendrein einen 50-Euro-Tankgutschein“, erklärt Rinaldo De Gaetano. Auch wer auf der Suche nach einer passenden Immobilie in Recklinghausen und Umgebung ist, ist im Wüstenrot Service-Center an der richtigen Adresse. Ferner ist die Württembergische Versicherung AG „mit im Boot, die alle Sach- und Lebensversichrungen abdeckt“, fügt Rinaldo De Gaetano noch hinzu.
Das Team um Rinaldo De Gaetano deckt den gesamten Kreis Recklinghausen und Umgebung ab. Für Recklinghausen, Herne, Gelsenkirchen sowie Bochum zuständig ist Temir Kolay. Für Datteln und Waltrop ist Taoufik Moughli der richtige Ansprechpartner. Marcel Kesler ist für Haltern und Oer-Erkenschwick verantwortlich. In Bottrop ist Svenja De Gaetano kompetente Ansprechpartnerin und für Castrop-Rauxel zuständig ist Dirk Backendorf. Weitere Informationen unter ( (02361) 27 154, ( (02041) 26 878 (Bottrop) sowie ( (02305) 230 75 (Castrop-Rauxel) und unter www.wuestenrot.de./ Foto: NBM


Barrierefreies Duschen
HERTEN. Viele Handwerker kennen die Probleme, wenn man eine bodengleiche Dusche in einer der oberen Etagen einbauen möchte. Da der alte Ablauf oft zu hoch angesetzt ist, ist es nicht möglich das vorhandene Ablaufsystem dafür zu nutzen. Das Wasser kann nicht oder sehr schlecht ablaufen. Um einer Frau im Rollstuhl dennoch die ebenerdige und somit barrierefreie Dusche im zweiten Obergeschoss zu ermöglichen, hat der SHK-Meisterbetrieb Barde eine besondere Pumptechnik eingebaut.
„Sobald das Wasser in der Dusche läuft, wird es sofort abgepumpt“, erklärt Thorsten Barde. Die Pumpe ist in einem Kasten in die Fliesen integriert und hat die Eigentümer der Wohnung 2500 Euro gekostet. Die 1,40 mal 1,40 Meter große Dusche hat die Hertener Firma in einer Wohnung in Dortmund installiert. Oft würde die Pumptechnik auch in Hochhäusern verwendet, so Barde.
Das Hertener Unternehmen, Kaiserstraße 236, bietet individuelle Beratung und fachmännische Leistungen rund um die Themen Fliese, Sanitär, Heizung und Lüftung an. Barde bietet hauptsächlich Komplett-Bäder an. Dadurch bekommt der Kunde alles bequem aus einer Hand. Wer sich einen Überblick über die Möglichkeiten im Bad verschaffen will, ist in der 24-Stunden-Online-Beratungswelt im Internet unter www.meister-barde.de richtig.
Weitere Infos und Termine gibt es unter info@meister-barde.de oder ( (0 23 66)  3 16 41. / Foto: Barde


Einbau nach Maß

MARL. Im Küchenstudio Witt ist der Kunde in den besten Händen – und das sogar in besonderen Fällen. So ist es beispielsweise möglich, sich seniorengerechte Küchen anfertigen zu lassen, nach Maß angepasst. Und sollte momentan nicht die komplette Summe zur Verfügung stehen, gibt es die Möglichkeit, die hochwertigen Küchen finanzieren zu lassen.
Sehr interessant ist es, sich im Gebäude an der Bahnhofstraße 153-155 in Sinsen umzuschauen, aktuell sind neue Ausstellungsküchen eingetroffen. Auf 280 Quadratmetern Ausstellungsfläche warten attraktive Küchen darauf, genau unter die Lupe genommen zu werden. Im Gespräch mit Fachmann Stefan Witt können die Kunden ergründen, wie diese Möbel am besten in die heimischen Räume integriert werden. Persönliche Beratung, computerunterstützte Planungen und fachgerechter Einbau nach termingenauer Lieferung sind für den Familienbetrieb selbstverständlich.
Als zusätzliche Leistungen bietet das Küchenstudio Witt komplette Küchenumzüge inklusive Planung und Durchführung sowie Küchenrenovierungen an und verkauft auch einzelne Elek-trogeräte. „Wir stehen hinter dem Slogan ,Mit ganzem Herzen Fachhändler‘“, sagen Sonja und Stefan Witt. Der Garant-Verband mit seinen sehr guten Einkaufleistungen in der Industrie ermögliche es, bei den Verkaufspreisen mit Möbel- und Großküchenhäusern mitzuhalten.
Das Küchenstudio, das weiterhin Fachkräfte für die Kücheninstallation beim Kunden sucht, hat montags bis freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr sowie von 14.30 bis 18.30 Uhr und Samstag von 9.30 bis 13 Uhr geöffnet. Jeden ersten Sonntag im Monat findet eine freie Küchenschau (außer an Feiertagen) von 15 bis 17 Uhr statt. Weitere Infos unter www.kuechenwitt.de./ Foto: NBM


„Neueste Technik, faire Preise“
DATTELN. Auch vor der Kfz-Branche macht der technische Fortschritt keinen Halt. Immer mehr Elektronik macht das Auto zum computergesteuerten Vehikel. Damit die Fehlersuche bei einem Defekt dennoch schnell und kostengünstig abläuft, wurde im Kfz-Meisterbetrieb Oliver Bader ebenfalls das neuste Diagnosegerät angeschafft.
„Das neue Gerät ermöglicht eine effiziente und zuverlässige Behebung eines Defekts“, erklärt Oliver Bader, der seit 28 Jahren im Kfz-Gewerbe tätig und seit 16 Jahren Inhaber des gleichnamigen Kfz-Meisterbetriebes an der Höttingstraße 89b in Datteln ist. Erfahrung und neuste Technik ist genau der richtige Mix in der Branche. „Es gibt natürlich noch viele Autos, da muss man aus der Erfahrung heraus an die Fehlersuche gehen“, so Bader, der seinen Kunden gerne einen Komplett-Service anbieten möchte. Auch ein Reifenwechsel geht bei Bader jetzt noch schneller als vorher. Möglich macht dies die neue Wucht- und Montagemaschine. „Wir beraten unsere Kunden beim Kauf eines neuen Gebrauchtwagen, reparieren Unfallschäden und kümmern uns um die Schadensabwicklung bei den Versicherungen“, so Oliver Bader weiter. Tipps gibt es auch zur Fahrzeugpflege und -verschönerung sowie Inspektionen, Winter- und Frühjahrs-Check. Sonderumbauten und Tuning-Maßnahmen gehören ebenfalls zum Angebot. Ebenfalls neu: Eine Hebebühne für Wohnmobile.
Neben der Führung des Kfz-Meisterbetriebes hat Oliver Bader als zweites Standbein eine Weiterbildung zum Kfz-Sachverständigen absolviert. Fahrzeugbewertungen und Schadensgutachten nach einem Unfall können damit ebenfalls durchgeführt werden. Weitere Servicepunkte sind die Einlagerung von Reifen und der Einschleppdienst für liegen gebliebene Fahrzeuge. Für die Zeit der Reparatur stehen den Kunden insgesamt sechs Ersatzwagen zur Verfügung. Unterstützt wird Oliver Bader im Büro von seiner Ehefrau Esther sowie in der Werkstatt von Kfz-Meister Alexander Czyrnik, Mitarbeiter Marco Hasenack und dem Auszubildenden Matthias Bochers.
Geöffnet ist die Werkstatt montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr, sowie nach Absprache. TÜV und AU werden dienstags und freitags nach vorheriger Terminabsprache abgenommen. Weitere Infos gibt es telefonisch unter ( 02363 - 55 92 50. Komplett überarbeitet wurde die Internetseite www.oliver-bader.de. „Wir haben eine komplette Überarbeitung vorgenommen. Hier stehen alle wichtigen Angebote und Termine. Zum Beispiel findet jede Woche ein Tuning-Day bei uns in der Werkstatt statt.“ Aktuelle Angebote gibt es auch auf Facebook (Oliver Bader Kfz-Meisterbetrieb). / Foto: NBM