Kurier
 Kreis-Ausgabe
13.10.2018



Veranstaltungsmagazin
Hertener Blumenmarkt




Sonderausgabe
Ratgeber Gesundheit


Sonderausgabe Ratgeber Gesundheit
 
360 Grad VestHerbst/Winter 201360 Grad Vest
Herbst/Winter 2018



Sonderausgabe
Ratgeber Gesundheit



 Sonderausgabe
WM 2018


 Sonderausgabe Haus & Garten Sonderausgabe Haus & Garten
360 Grad Vest
Frühjahr/Sommer 2018



 
Sonderausgabe
Haus & Garten


 
Sonderausgabe
Ratgeber Gesundheit


 

Schule aus...Was nun?
MACH DEIN DING!



 
 Ratgeber Gesundheit



360 Grad Vest
Herbst/Winter 2017

 
 

 
Bundesliga-Start



Ratgeber Gesundheit


   
33 Jahre
  Kurier zum Sonntag
 


 
360 Grad Vest



Sonderausgabe

Haus & Garten


 

Sonderausgabe     
Auto-Frühling
    



Sonderausgabe

Ratgeber Gesundheit



 
Sonderausgabe

360 Grad Vest



Sonderausgabe

Ratgeber Gesundheit
   
 


Sonderausgabe

Fußball-EM 2016



Sonderausgabe

360 Grad Vest



Sonderausgabe

Haus & Garten













 


Dortmund träumt vom Titel
BUNDESLIGA. „Meister kann man nur in einem Jahr werden, in dem die Bayern schwächeln“ – so könnte eine Weisheit lauten, die jetzt schon seit etwa 20 Jahren gilt. In dieser Saison sieht es ganz danach aus, als sei der Rekordmeister von der Rolle. Profitieren könnte ein Team aus dem Ruhrgebiet.
Der BVB ist fabelhaft in die neue Spielzeit gestartet: Nach sieben Partien belegt das Team von Lucien Favre mit 17 Punkten Platz 1 – vier Zähler vor den Bayern. Und nicht nur das: Dortmund bietet seinen Fans auch aufregenden Fußball. Das 4:3 gegen den FC Augsburg vom letzten Spieltag war ein höchst sehenswertes Spektakel. Im Mittelpunkt: Paco Alcácer, Leihspieler vom FC Barcelona. Der Spanier steuerte drei Tore zum Sieg bei und hat in insgesamt drei Spielen sechs Treffer erzielt – mit solchen Werten ist man auf dem schnellsten Weg, Publikumsliebling zu werden. In Sachen Meisterschaft hält man beim BVB aber noch den Ball flach. „Wenn ich jetzt irgendetwas dazu sage, spielen wir kein bisschen besser“, wiegelte Manager Michael Zorc ab.
Schalke liegt nach dem verkorksten Saisonstart zwar immer noch elf Punkte hinter dem BVB, dennoch hat sich die Laune bei den Königsblauen stark verbessert. Nach zuletzt drei Siegen in Folge (gegen Mainz, in Moskau und in Düsseldorf) scheint die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco die Trendwende geschafft zu haben – auch, wenn spielerisch noch immer reichlich Luft nach oben ist. Aber zumindest ist das Glück nach Schalke zurückgekehrt: am vergangenen Samstag in Düsseldorf in Person von Guido Burgstaller. Der Stürmer beendete mit seinem Treffer zum 2:0-Endstand seine Torflaute, und auch die Art und Weise, wie das Tor zustande kam, war eine Mischung aus Willen und Glück: Einen Abpraller von Fortuna-Torwart Rensing knallte der Österreicher an die Latte, von dort sprang der Ball ins Tor.
An diesem Wochenende ruht der Ball wegen der Länderspiele. Dortmund muss am kommenden Samstag in Stuttgart ran, Schalke empfängt Bremen. / Foto: NBM

Löwen grüßen von der Tabellenspitze
HERTEN/RE. Für die Basketballfans im Vest war es ein gutes Wochenende: Sowohl die Hertener Löwen als auch Citybasket Recklinghausen gewannen ihre Spiele. Für die Löwen war das 89:64 gegen SVD 49 Dortmund der dritte Sieg im dritten Saisonspiel: Herten ist Regionalliga-Spitzenreiter und tritt am heutigen Samstag (19.30 Uhr) bei der BG Dorsten an. Citybasket siegte mit 76:68 in Salzkotten und empfängt am heutigen Samstag (19.30 Uhr) die BG Kamp-Lintfort.